16.10.2013
Klassiker der Luftfahrt

Ex Feuerleit- und VerbindungsflugzeugNord 3400 erhält Platz im Museum

Das Musee Regional De L´Air Angers stockt seine Sammlung um eine Nord 3400 Norbarbe auf. Den zweisitzigen Hochdecker entwickelte Nord in den 50er Jahren für die französischen Heeresflieger.

Nord 3400 Feuerleitflugzeug

Die Nord 3400 Norbarbe flog bei den französischen Heeresfliegern unter anderem als Feuerleitflugzeug. Auffällig ist bei dieser Version die extrem lange Funkantenne. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Seit einigen Monaten schon restauriert das Musee Regional De L´Air im westfranzösischen Angers die selten gewordene Nord 3400 Norbarbe. Sie diente früher den französischen Heeresfliegern als Verbindungs- und Feuerleitflugzeug. Nord brachte den Prototypen erstmal am 20 Januar 1958 in die Luft. In den folgenden drei Jahren lieferte der Hersteller 150 Exemplare an die Aviation Légère de l´Armée de Terre, kurz ALAT.

Nord 3400 im Flug

Eine Nord 3400 im Einsatz. Heute erledigen vor allem Hubschrauber die Aufgaben der ALAT. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Angetrieben wurde die Nord 3400 von einem Potez 4D-34, einem Vierzylinder-Reihenmotor mit 260 PS Leistung. Ihre Höchstgeschwindigkeit betrug 235 km/h, die Dienstgipfelhöhe 5800 m. Mit rund 1000 Kilometern Reichweite hatte der Hochdecker einen recht großen Aktionradius für seine Aufgaben als Verbindungs- und Feuerleitflugzeug.

Nord 3400 Transport Sabonnéres

Per Anhänger wurde die Nord 3400 vor einigen Monaten von Sabonnères zum Musee Regional De L´Air in Angers gebracht. Foto und Copyright: Darolles/Janssonne  

 

Bei der Nord 3400 Norbarbe des Museums handelt es sich um die Werknummer 78. Sie war nach ihrer ALAT-Dienstzeit in Sarbonnères beheimatet und flog bei einem Club. Dort wurde vor längerem eine Grundüberholung begonnen,aber nicht zuende geführt. Das Luftfahrtmuseum in Angers will das Flugzeug nun wieder flugfertig restaurieren.



Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente Saab – Wegweisende Konstruktionen aus Schweden

15.08.2018 - Als in Europa in den 1930er Jahren die Kriegsgefahr wuchs, musste auch Schweden aufrüsten. Vom Auftragsboom profitierte besonders die im April 1937 gegründete Svenska Aeroplan AB. … weiter

Kurze Karriere Jagdgeschwader 75

15.08.2018 - Ursprünglich wollte die Luftwaffe zwei Geschwader mit dem Allwetterjäger F-86K Sabre aufstellen. Das JG 75 existierte in Leipheim jedoch nur sieben Monate und war der Vorläufer des JG 74 in Neuburg an … weiter

Überschalljäger Die Century-Series-Jets der US Air Force

15.08.2018 - Die berühmten Überschalljäger mit einer Typenbezeichnung ab 100 bildeten lange Zeit nicht nur im Bereich der Abfangjagd - wie die F-102 Delta Dagger und F-106 Delta Dart - das Rückgrat der US Air … weiter

Dynamisches Duo Douglas XB-42 und XB-43

14.08.2018 - Obwohl sie für die damalige Zeit hervorragende Leistungen boten, hatten die beiden Douglas-Flugzeuge keine Chance auf einen Serienauftrag. Dennoch fiel der XB-43 die Ehre zu, der erste Jetbomber der … weiter

Prop im Viererpack Bell X-22A – Testflugzeug für Mantelpropeller

14.08.2018 - In den 1960er Jahren wurden Senkrechtstarter in den unterschiedlichsten Konfigurationen gebaut. Bell testete mit der X-22A eine Konstruktion mit vier Mantelpropellern, die bis in die 1980er Jahre für … weiter


Klassiker der Luftfahrt 06/2018

Klassiker der Luftfahrt
06/2018
09.07.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- WB57 bei der NASA
- Lockheed SR-71 Blackbird: Der legendäre Mach-3-Jet im Detail
- Legion Condor: Erste Tests der neuen Jäger
- Ki-61. Die japanische Heinkel
- Die Staaken im Fronteinsatz