21.03.2018
Klassiker der Luftfahrt

Lincolnshire Aviation Heritage CentreNeuer Merlin-25-Motor

Am 19. Februar 2018 reiste eine kleine Gruppe von Freiwilligen des Lincolnshire Aviation Heritage Centre in Schweiz, um ein ganz besonderes Päckchen in Empfang zu nehmen. Einen brandneuen Rolls-Royce-Merlin-25-Motor. Dieser ist seit seiner Herstellung vor über 60 Jahren noch nie eingebaut gewesen.

Rolls-Royce-Merlin-25_Schweiz_Lincolnshire Aviation Museum

Die glücklichen Schatzsucher mit ihrem Fund. Foto und Copyright: Lincs Aviation Heritage Centre  

 

NOS (New Old Stock) – neu aus altem Lagerbestand: ein Begriff, der bei der Suche nach Oldtimer-Ersatzteilen die Augen leuchten lässt. So hatte im vergangenen Jahr das Lincolnshire Aviation Heritage Centre allen Grund zur Freude, als ihm ein Rolls-Royce-Merlin-Motor aus der Schweiz angeboten wurde. Es handelte sich beim Merlin 25 tatsächlich um ein fabrikneues Aggregat, das einst in eine in der Schweiz notgelandete Mosquito eingebaut werden sollte. Der Motor wurde niemals eingebaut und es sind noch sogar noch die originalen Fabrikverschlüsse an den Schlauchenden vorhanden. Vermutlich handelt es sich um den authentischsten Merlin, der heute noch zu finden ist. 

Die Mosquito in der Schweiz

Rolls-Royce-Merlin-25_Fund_Lincolnshire Aviation Museum

Für den Transport verpackt. Foto und Copyright: Lincs Aviation Heritage Centre  

 

Doch wie kam der Motor in die Schweiz und warum sollte er in die Mosquito eingebaut werden? Die deHavilland mit der Kennung NS993 flog bei der 617 und 515 Sqn der Royal Air Force und musste nach einem Einsatz über Deutschland in der neutralen Schweiz notlanden. Die Schweizer beschlagnahmten die Maschine und hielten sie flugfähig.

Sie nutzen die Zweimot fortan für Triebwerkstests, dabei wurde auch ein frühes Düsentriebwerk unterhalb des Bombenschachts eingebaut.  Ein Ersatz-Merlin-25 wurde von Rolls-Royce beschafft, um als Reserve zu fungieren und eine Redundanz beim Betrieb des Flugzeugs zu ermöglichen. Im Laufe der Flugversuche wurden gravierende Strukturprobleme im Flügel festgestellt (Leim hatte sich aufgelöst) und die Mosquito wurde gegroundet und später verschrottet. Die Triebwerke von der DMP (Direktion der Militärflugplätze) zu Ausstellungszwecken angeboten. Der nie gelaufene Ersatzmotor 151819 ging an die HTL Windisch / Brugg, von der der Besitzer ihn 1980 kaufte und in seiner Privatsammlung verwahrte. 

Merlin

Jetzt wurde dieser zum Verkauf angeboten und das Lincs Aviation Heritage Centre in East Kirkby, in welchem übrigens die Avro Lancaster "Just Jane" beheimatet ist, schlug zu. Einen solchen Fund kann sich keine Sammlung entgehen lassen. Inzwischen ist der Fund in seinem Fundzustand Teil der Ausstellung. Die Verantwortlichen sind derzeit noch unschlüssig darüber, was final mit dem Motor geschehen soll. Er soll vermutlich in seinem Urzustand aufbewahrt werden. 



Weitere interessante Inhalte
Triebwerk mit langer Geschichte Rolls-Royce Merlin - Kolbentriebwerk aus der Ära des Zweiten Weltkriegs

08.02.2018 - Spricht man über Flugzeugkolbentriebwerke aus der Ära des Zweiten Weltkriegs, so fallen sofort zwei Begriffe: Mercedes-Benz DB 601/605 und Rolls-Royce Merlin. Beide Aggregate haben in der Ahnengalerie … weiter

Kolbentriebwerk Rolls-Royce Merlin: Im Gespräch mit dem Spezialisten

20.12.2017 - Bei der Unterlagenrecherche zum Merlin stand auch ein Besuch bei der MeierMotors GmbH an. Die Werft hat einen Namen in Sachen Restaurierung von historischen Flugzeugen, und so lag es nahe, dort … weiter

Geschenk von Rolls-Royce Deutschland DTMB erhält Rolls-Royce BR710

17.10.2014 - Am vergangenen Dienstag hat Rolls-Royce Deutschland ein BR710-Triebwerk dem Deutschen Technikmuseum Berlin (DTMB) übergeben. Es wurde im Dezember 1995 in Dahlewitz gebaut und diente bis 1997 als … weiter

Mehrzweckflugzeug Focke-Wulf Ta 154 „Moskito“

24.04.2018 - Der schlanke Schulterdecker Ta 154 entstand als Reaktion auf die verheerenden britischen Bomberangriffe in Deutschland ab 1942, gegen die das Reichsluftfahrtministerium (RLM) nun mit Dringlichkeit … weiter

Fotodokumente Firmengeschichte Dornier Flugzeugbau

24.04.2018 - Claude Dorniers 1914 beim Luftschiffbau Zeppelin eingerichtete Abteilung Do war der Nukleus für den späteren Dornier-Konzern. … weiter


Klassiker der Luftfahrt 04/2018

Klassiker der Luftfahrt
04/2018
09.04.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Todestag: Manfred von Richthofen
- Hitler Attentat: An Bord mit von Stauffenberg
- Kanadisches Fliegerass George Beurling
- Grumman FM-2 Wildcat
- Spitfire PR XI