03.12.2014
Klassiker der Luftfahrt

Armeemuseum BrüsselNeubau einer Renard R.31

Das Koninklijk Legermuseum (Königliches Armeemuseum) in Brüssel baut derzeit eine Renard R.31 nach den Originalplänen neu auf.

Renard R.31 im Flug

Die Renard R.31 flog ab 1935 bei den belgischen Streitkräften vor allem als Aufklärer. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Mit der Renard R.31 entsteht ein Exemplar des einzigen in Belgien entwickelten und gebauten Militärflugzeugs, das von den belgischen Streitkräften im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurde, neu.

Neubau der Renard R.31

Der Rumpf der neu gebauten Renard R.31 ist bereits recht weit gediehen. Foto und Copyright: Jones  

 

Alfred Renard hatte den zweisiztigen Aufklärer, der auch als Feuerleitflugzeug vorgesehen war, Anfang der 30er Jahre entwickelt. Der Erstflug datiert vom 16. Oktober 1932, drei Jahre später gingen die ersten Renard R.31 an die belgischen Truppen. Insgesamt wurden nur 34 Flugzeuge dieses Typs gebaut, der von einem englischen Rolls-Royce Kestrel IIS angetrieben wurde. Der V-12-Motor leistete etwa 480 PS.

Am 27. Mai 1940 flog eine Renard R.31 von Liége aus noch einen Einsatz gegen die einmarschierten Deutschen. Sämtliche Flugzeuge wurden zerstört. Der Neubau wird einen originalen Rolls-Royce Kestrel erhalten. Das Projekt wird von dem Fonds Alfred Renard gesponsort.

Renard R.31 Aufklärer

Nur 34 Renard R.31, die ein Rolls-Royce Kestrel antrieb, wurden gebaut. Foto und Copyright: KLM.MUS  

 

Neben vielen anderen Flugzeugen besitzt das Koninklijk Legermuseum eine Sammlung von Flugzeugen aus dem Ersten Weltkrieg. Eine Aviatik C.1 restauriert das Museum derzeit in Zusammenarbeit mit dem Musée de l’Air in Le Bourget. Der Rumpf einer Voisin gehört zu den nächsten Projekten, ebenso wie eine Halberstadt C.V und eine LVG C.VI.

Außerdem zeigt das Museum seit dem vergangenen Oktober die Kanzel des Zeppelin-Luftschiffs LZ 30, das Deutschland 1920 an Belgien abtreten musste.



Weitere interessante Inhalte
Flying Heritage & Combat Armor Museum Paul G. Allen stirbt im Alter von 65 Jahren

16.10.2018 - Paul G. Allen, Microsoft-Mitbegründer und Gründer des weltweit einmaligen Flying Heritage & Combat Armor Museum ist im alter von 65 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. … weiter

Auf und ab Lockheed XP-58 - Schwerer Jäger mit verschiedenen Rollen

16.10.2018 - Lockheed versuchte, das erfolgreiche Konzept der P-38 Lightning weiter zu entwickeln. So entstand unter anderem die XP-58 Chain Lightning, die größer und leistungsfähiger war als das Ausgangsmuster. … weiter

Zweiter Sieger Bell YAH-63

15.10.2018 - Im Wettbewerb für einen neuen Kampfhubschrauber der US Army hatte sich die Bell YAH-63 zunächst zwar gegen Konkurrenten von Boeing-Vertol, Lockheed und Sikorsky durchgesetzt, unterlag im späteren … weiter

Transportflugzeug Curtiss C-46 Commando – großer Bruder der DC-3

15.10.2018 - Die robuste Curtiss Commando war im Zweiten Weltkrieg der stärkste zweimotorige Transporter der USA, der bei der Zuladung und den Höhenleistungen sogar die Douglas DC-3 beziehungsweise C-47 schlug. … weiter

Fotodokumente Japans Angstgegner - American Volunteer Group „Flying Tigers“

15.10.2018 - Ausgerüstet mit anfangs nur 99 Curtiss P-40 Tomahawk, stärkten die „Flying Tigers“ 1941/42 China im Kampf gegen Japan den Rücken. … weiter


Klassiker der Luftfahrt 08/2018

Klassiker der Luftfahrt
08/2018
08.10.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Mit den Bullen nach Duxford
- Jagszweisitzer Junkers J 48
- Museum Villingen-Schwenningen
- Erster Weltkrieg: Kampfzweisitzer aus Hannover
- Luftwaffe 1939: Die große Stuka-Katastrophe