06.01.2014
Klassiker der Luftfahrt

Castaibert VI und SG 38Oldtimer in Montevideo

In dem erst 2009 neu eröffneten Terminal des Aeropuerto Internacional de Carrasco sind zwei interessante Oldtimer aus dem Bestand des nationalen Luftfahrtmuseums von Uruguay ausgestellt. Es handelt sich um eine hierzulande kaum bekannte Castaibert VI und einen Schulgleiter SG 38.

Castaibert VI Baujahr 1915

Im neuen Terminal des Flughafens von Montevideo hängt dieses extrem seltene Exemplar einer Castaibert VI, die Paul Castaibert 1915 entwickelte. Foto: Morasch  

 

Die beiden Flugzeuge sind Leihgaben Museo Aeronautica, das sich in der Innenstand von Montevideo befand. Das alte Museum wurde geschlossen. Ein neues in der Nähe des Flughafens wurde im Dezember 2013 eröffnet, befindet sich aber weiterhin im Aufbau. Einige historische Flugzeuge der Luftwaffe Uruguays sieht man bereits bei der Anfahrt zum Airport im militärischen Teil in sehr gutem Zustand ausgestellt. Der Rest befand sich kürzlich noch auf dem alten Gelände des Museums und wartete auf den Umzug.

Schulgleiter SG 38 in Montevideo Uruguay

Der deutsche Schulgleiter SG 38 diente auch in Uruguay der Basisausbildung angehender Piloten. Daran erinnert dieses Exemplar unter dem Dach des Terminals am Flughafen von Montevideo. Foto: Morasch  

 

Bei den Flugzeugen, die in dem neuen, sehr ansprechenden Flughafengebäude hängen, handelt es sich um ein Exemplar des bekannten deutschen Schulgleiters SG 38 mit dem zivilen Kennzeichen CX-ALV, der einst auch in Uruguay als Basistrainer diente, und um einen Eindecker des Typs Castaibert VI aus dem Jahr 1915. Das seltene Original gewann im Juli 1916 das Luftrennen Buenos Aires - Mendoza. Im offenen Cockpit saß damals Uruguays Luftfahrtpionier Cesareo L. Berisso. Konstruiert wurde der Eindecker von dem französischstämmigen Argentinier Paul (Pablo) Castaibert. Fünf dieser Castaibert-Einsitzer waren die ersten Flugzeuge der Luftwaffe Uruguays. Die Auslegung der Castaibert VI wirkt für ihre Zeit schon sehr modern. Castaibert ließ sich dabei von Flugzeugen in Europa inspirieren. Angetrieben wurde der Eindecker von einem Sternmotor des Typs Gnome Lambda mit 80 PS.

Mehr zum Thema:
hm
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Mächtiger Donnervogel Avro Vulcan: Der größte Deltabomber der Welt

13.12.2017 - Die 50er Jahre stellten eine Zeit der technologischen Neuerungen dar. Eines der beeindruckendsten Flugzeuge aus dieser Dekade war die Avro Vulcan, deren kraftvolle Eleganz bis heute fasziniert. … weiter

Erster Jäger der US Navy mit Pfeilflügeln Grumman F9F-6 Cougar

13.12.2017 - In aller Eile entwickelte Grumman 1951 aus seiner bewährten F9F Panther eine Version mit gepfeilten Flügeln. Obwohl das Muster F9F-6 Cougar für den Koreakrieg zu spät kam, diente es in mehreren … weiter

Luftfahrtmuseum Jet Age Museum in Gloucestershire

13.12.2017 - Seit der offiziellen Eröffnung am 10. Mai 2014 wächst das Jet Age Museum (JAM) am britischen Gloucestershire Airport stetig. Der Name Gloster, Kurzform für Gloucestershire, steht für viele bekannte … weiter

Fotodokumente Über die ALSIB zur Front

12.12.2017 - Im Zweiten Weltkrieg erhielt die Sowjetunion im Rahmen des Lend-Lease-Abkommens Tausende von Flugzeugen von den USA. … weiter

Bei den Marines erfolgreich Boeing Vertol CH-46 Sea Knight

12.12.2017 - Die CH-46 Sea Knight stand immer im Schatten der noch größeren CH-47 Chinook. Doch auch der kleinere Tandemrotor-Hubschrauber von Boeing Vertol war erfolgreich: bei den US Marines, der US Navy und als … weiter


Klassiker der Luftfahrt 01/2018

Klassiker der Luftfahrt
01/2018
27.11.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Heinkel He 111 als Torpedobomber
- General Dynamics F-111
- Stuka Aichi D3A "VAL"
- Piaggio P.149D
- Gefechtsbericht F4U vs. MIG-15
- Aufbruch ins Jet-Zeitalter
- Serie: Erster Weltkrieg