14.08.2017
Klassiker der Luftfahrt

Flugwochenende in FriedrichshafenDO-DAYS erreichen neuen Besucherrekord

Bereits zum achten Mal veranstaltete das Dornier Museum vergangenes Wochenende das Flugevent am Bodensee. Rundflüge, eine Ausstellung historischer Gastflugzeuge und weitere Programmpunkte lockten 10.576 Gäste an.

DO DAYS 2017_Ausstellung außen

Tausende Besucher kamen zu den DO-DAYS 2017. Foto und Copyright: Dornier Museum  

 

Trotz des verregneten Veranstaltungsauftakts kamen mehr Besucher zu den DO-DAYS als je zuvor. Zwar konnten aufgrund der Wetterbedingungen weniger Gastflugzeuge teilnehmen als geplant, die Anzahl an historischen Ausstellungsstücken übertraf jedoch deutlich das Vorjahresniveau.

„Wir freuen uns sehr, dass trotz des zunächst durchwachsenen Wetters, erneut über 10.000 Besucher zu den DO-DAYS gekommen waren. Die zahlreichen glücklichen Gesichter bei Groß und Klein, verbunden mit dem neuen Besucherrekord, bestätigten aufs Neue, dass sowohl das attraktive Programm als auch die gute Organisation dieser Veranstaltung bei den Gästen angekommen ist.“, sagte Philipp Lindner, Museumssprecher des Dornier Museums.

DO DAYS 2017_Ausstellung innen

Das Event kam bei großen und kleinen Luftfahrt-Fans gut an. Foto und Copyright: Dornier Museum  

 

Besucher konnten z. B. die kunstflugtaugliche North American T-28 Trojan der Flying Bulls, die Antonov An-2 und die Do 24 ATT von Iren Dornier begutachten. Bei der Transall oder dem Transporthubschrauber CH-53 konnten Besucher sogar Einsteigen und Durchlaufen.  Mit der „Tante Ju“, einer Dornier Do 27 oder einem Helikopter wurden auch Bodensee-Rundflüge angeboten. Flugvorführungen des Fliegermuseums Altenrhein und ein in Kooperation mit dem Europa-Park und Ravensburger Spieleland konzipiertes Kinderprogramm rundeten die DO-DAYS ab.

Mehr zum Thema:
sta
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Vom Postflugzeug zum Bomber Amiot 350

19.11.2017 - Ursprünglich als Postflugzeug entworfen, sollte die Amiot-350-Familie als Bomber für die dringend benötigte Modernisierung der französischen Luftstreitkräfte sorgen. Doch das vielversprechende Muster … weiter

Transportflugzeug Curtiss C-46 Commando – großer Bruder der DC-3

19.11.2017 - Die robuste Curtiss Commando war im Zweiten Weltkrieg der stärkste zweimotorige Transporter der USA, der bei der Zuladung und den Höhenleistungen sogar die Douglas DC-3 beziehungsweise C-47 schlug. … weiter

Einstieg ins Jetzeitalter Britischer Bestseller: de Havilland Vampire

18.11.2017 - Vor mehr als 70 Jahren startete die Vampire zu ihrem Erstflug. Aufgrund ihrer Einfachheit ermöglichte sie vielen Ländern, in die Jet-Liga aufzusteigen. Mehr als 3300 Exemplare wurden gebaut. … weiter

Spion im Kalten Krieg Martin P4M Mercator

18.11.2017 - Heute fast in Vergessenheit geraten, diente in den 50er Jahren eine Handvoll Martin P4M zur elektronischen Aufklärung. Die Flugzeuge besaßen einen Mischantrieb aus Sternmotoren und Strahlturbinen. … weiter

Regionalflugzeug Fokker F.27 Friendship

18.11.2017 - Vor über 60 Jahren startete die Fokker F.27 zu ihrem Erstflug. Nach kurzer Durststrecke entwickelte sich die als Nachfolger der DC-3 entworfene Friendship zu einem der erfolgreichsten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44