19.12.2017
Klassiker der Luftfahrt

Luftfahrtmuseum WernigerodeTransall gelandet

Nach 15430 Landungen war am 18.12.2017 Schluss mit der fliegenden Karriere der Transall C-160 51+01. Die "Silberne Gams" landete nach dem Flug aus Penzig auf der Piste in Ballenstedt. Nun folgt die Demontage und der Transport in die neue Heimat Wernigerode.

Transall_Landung_Wernigerode

Die Transall bei ihrer finalen Landung in Ballenstedt. Foto und Copyright: Luftfahrtmuseum Wernigerode  

 

Es war die 15430. und gleichzeitig letzte Landung der Transall C-160 mit der Kennung 51+01 heute Mittag auf dem Verkehrslandeplatz Ballenstedt-Harz. Majestätisch und stolz schwebte die „Silberne Gams“, begleitet von mit zwei weiteren Transall-Maschinen des Lufttransportgeschwaders 61 aus Penzing, ein. Von ihrem Alter (Baujahr 1972) wollte sie nichts wissen. 2000 Schaulustige und zahlreiche Medienvertreter beobachteten das spektakuläre Schauspiel, applaudierten als die Maschine aufsetzte. Sie wussten, dass sie einen historischen Moment erlebt hatten. Die Transall wird nie wieder fliegen, sondern vom Frühjahr 2018 an das Dach des Luftfahrtmuseums Wernigerode als neue und weithin sichtbare Attraktion zieren.

Übergabe an den neuen Besitzer

Schlüsselübergabe_Transall_Wernigerode

Die feierliche Übergabe nach der letzten Landung. Foto und Copyright: Luftfahrtmuseum Wernigerode  

 

Nach der sicheren Landung übergab Oberst Daniel Draken, Kommodore des Lufttransportgeschwaders 61, das 45 Jahre alte Flugzeug an den neuen Eigentümer Clemens Aulich, Betreiber des Luftfahrtmuseums Wernigerode. Die „Silberne Gams“ wurde auf ihrem letzten Flug von 20 Soldaten aus Penzing begleitet. Für Oberst Draken und seine Begleiter hatte die Übergabe eine wehmütige Seite, denn ihr Fliegerhorst Penzing wird mit dem heutigen Tag endgültig geschlossen. Die Zeit des propellerturbinengetriebenen Transportflugzeugs, das in den 1960erJahren von einem deutsch-französischen Konsortium entwickelt worden war, ist abgelaufen. Es wird schrittweise bis spätestens 2021 vom neuen Airbus A400M ersetzt. Der Mythos Transall wird bleiben. Die „Silberne Gams“ erhielt ihre Lackierung anlässlich des 60. Geburtstags des Geschwaders. Sie erinnert damit an die erste, silberne Baureihe der Transall, bevor nato-oliv ausgeliefert wurde. Der Beiname „Gams“ deutet auf das Wappentier der Fliegerhorsts Penzing hin.

Neues Leben für die Gams

 Der neue Besitzer, Clemens Aulich, sicherte Oberst Draken beste Behandlung zu und freute sich, dass es gelungen sei, eine sonderlackierte Transall für das Luftfahrtmuseum bekommen zu haben. „So ein Flugzeug ist allein schon aufgrund seiner Dimension mit einer Länge von 32 Metern und einer Spannweite von 40 Metern eine sehr imposante Erscheinung. Wir hatten uns schon einmal für eine sonderlackierte Transall interessiert, aber die ging im letzten Moment nach Holland.2 Mit dem Erhalt der Silbernen Gams wird jetzt auch die Qualität unserer Ausstellung honoriert“, meinte Aulich. In den nächsten acht Wochen wird die Transall auf dem Gelände des Flugplatzes in Ballenstedt in transportfähige Teile zerlegt. Höhen- und Seitenleitwerk sowie die Fahr- und Triebwerke werden demontiert. Per Tieflader werden Rumpf und Einzelteile nach Wernigerode transportiert, um dort auf dem Dach wieder zusammengebaut zu werden. Die Remontage wird weiterte rund acht Wochen in Anspruch nehmen. Bis zum Frühjahr sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Der Zugang zur Transall wird über eine Besucherterrasse ermöglicht. Ladefläche und Cockpit werden zur Besichtigung offen sein. Sogar für spezielle Veranstaltungen soll das Flugzeug genutzt werden können.



Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente Saab – Wegweisende Konstruktionen aus Schweden

15.08.2018 - Als in Europa in den 1930er Jahren die Kriegsgefahr wuchs, musste auch Schweden aufrüsten. Vom Auftragsboom profitierte besonders die im April 1937 gegründete Svenska Aeroplan AB. … weiter

Kurze Karriere Jagdgeschwader 75

15.08.2018 - Ursprünglich wollte die Luftwaffe zwei Geschwader mit dem Allwetterjäger F-86K Sabre aufstellen. Das JG 75 existierte in Leipheim jedoch nur sieben Monate und war der Vorläufer des JG 74 in Neuburg an … weiter

Überschalljäger Die Century-Series-Jets der US Air Force

15.08.2018 - Die berühmten Überschalljäger mit einer Typenbezeichnung ab 100 bildeten lange Zeit nicht nur im Bereich der Abfangjagd - wie die F-102 Delta Dagger und F-106 Delta Dart - das Rückgrat der US Air … weiter

Prop im Viererpack Bell X-22A – Testflugzeug für Mantelpropeller

14.08.2018 - In den 1960er Jahren wurden Senkrechtstarter in den unterschiedlichsten Konfigurationen gebaut. Bell testete mit der X-22A eine Konstruktion mit vier Mantelpropellern, die bis in die 1980er Jahre für … weiter

Dynamisches Duo Douglas XB-42 und XB-43

14.08.2018 - Obwohl sie für die damalige Zeit hervorragende Leistungen boten, hatten die beiden Douglas-Flugzeuge keine Chance auf einen Serienauftrag. Dennoch fiel der XB-43 die Ehre zu, der erste Jetbomber der … weiter


Klassiker der Luftfahrt 06/2018

Klassiker der Luftfahrt
06/2018
09.07.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- WB57 bei der NASA
- Lockheed SR-71 Blackbird: Der legendäre Mach-3-Jet im Detail
- Legion Condor: Erste Tests der neuen Jäger
- Ki-61. Die japanische Heinkel
- Die Staaken im Fronteinsatz