04.08.2017
Klassiker der Luftfahrt

Wolverhampton Britain FighterBoulton Paul Defiant Mk1 bei Open Cockpits Evening

Das Event im Royal Air Force Museum in Cosford findet vom 15. bis 16. September 2017 statt. Der britische Jäger aus dem Zweiten Weltkrieg ist einer der letzten seiner Art und gilt als Highlight der Ausstellung.

Boulton Paul Defiant Mk1

40 Jahre war der britische Jäger Ausstellungsstück in London, nun wurde er nach in das RAF-Museum in Cosford verlegt. Foto und Copyright: RAF Museum Cosford  

 

Erst seit kurzem ist die Boulton Paul Defiant Mk1, die von Boulton Paul 1938 in der Fabrik Pendeford, Wolverhampton produziert wurde, Ausstellungsstück in Cosford. Aufgrund der Seltenheit des Flugzeugs und der begrenzten Ticketzahl von 300 pro Abend erwarten die Betreiber einen großen Andrang von Luftfahrt-Fans, die einen ersten Blick ins Innere der Maschine werfen wollen.

“Nach vier Jahrzehnten im RAF Museum in London, wurde die einzige intakte Defiant ihres Typs nach Cosford transportiert, um sie dort den Luftfahrt-Fans aus den Midlands zu präsentieren. Der Neuankömmling ist auch auf der Liste der Flugzeuge, die im September auf dem Open Cockpits Evening geöffnet werden. Es wird das erste Mal sein, dass die Flugzeugikone auch von innen besichtigt werden kann.”, sagt Al McLean, RAF Museumsdirektor in Cosford. Auch eine Gloster Gladiator-1, eine Fairey Delta 2 (FD2), eine Saunders-Roe SR53 und eine Avro Lincoln B2 sollen auf der Veranstaltung zu sehen sein.

Der zweisitzige Jäger mit Abwehrstand kam zwischen 1940 und 1942 hauptsächlich als Nachtjäger zum Einsatz. Das Flugzeug mit der Seriennummer N1671 war zuerst Teil der polnischen Staffel Nummer 307  und trug eine schwarze Nachtjäger-Lackierung. Daraufhin war sie 1942 bei der Staffel Nummer 285 (Anti-aircraft Co-Operation) im Dienst, der letzte Betreiber des britischen Jägers.



Weitere interessante Inhalte
Der erste V-Bomber der Royal Air Force Vickers Valiant: Der Vorreiter

19.10.2017 - Als erster Vertreter der berühmten britischen V-Bomber steht die Vickers Valiant noch heute im Schatten ihrer spektakulären Brüder Victor und Vulcan. Dabei vollbrachte das Vickers-Produkt viele … weiter

Legendäre Wüstenflotte Pima Air & Space Museum

19.10.2017 - Mit über 300 Flugzeugen und Hubschraubern ist das Pima Air & Space Museum in Tucson, Arizona, eines der größten Luftfahrtmuseen der Welt. … weiter

Fotodokumente Die Wracks der Luftwaffe in Österreich

18.10.2017 - Die beiden österreichischen Luftwaffenflugplätze Wien-Schwechat und Klagenfurt wurden während des Zweiten Weltkriegs intensiv von der deutschen Luftwaffe genutzt. Bei Kriegsende kehrte Ruhe ein, und … weiter

Höhenflüge bis zum Ende Vielseitiges Jagdflugzeug Focke-Wulf Ta 152

18.10.2017 - Die Focke-Wulf Ta 152 wird zu den leistungsstärksten Jagdflugzeugen des Zweiten Weltkriegs gezählt. Neue Motoren eröffneten überlegene Höhen- und Geschwindigkeitsbereiche. Nur wenige Exemplare … weiter

Der Bomber, der ein Jäger war Die Do 335 war Deutschlands schnellster Propellerjäger

17.10.2017 - Die Dornier Do 335 war eines der außergewöhnlichsten Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Sie bot über­ragende Flug­leistungen, kam allerdings nicht mehr zum Einsatz. Nach dem Krieg wurden die erbeuteten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44