18.09.2017
Klassiker der Luftfahrt

Boeing 737-200 "Landshut"Dornier Museum empfängt Landshut

Das Bundesaußenministerium hat den Landetermin der demontierten Boeing 737-200 "Landshut" bestätigt: Demnach wird der Rumpf, der 1977 entführten Lufthansa Maschine am 23. September von einer Antonow AN 124 eingeflogen. Die Tragflächen folgen in einer Iljushin 76 am selben Tag.

Lufthansa 737-200

Die entführte "Landshut", hier ein Schwesterflugzeug, gehörte einst zum Bestand der Boeing 737-200-Flotte bei Lufthansa. Archivbild und Copyright: Lufthansa  

 

Mit einem großem Bürgerfest wird das Dornier Museum in Friedrichshafen die Boeing 737 Landshut am 23. September in Empfang nehmen. Museumsdirektor David Dornier ist der 23. September 2017 ein Freudentag: „Das höchst engagierte Team des Dornier Museum hat viel Kraft und Zeit investiert, um die Landshut nach Hause zu holen. Dass es jetzt gelungen ist, macht uns stolz.“

Das Dornier Museum öffnet am Samstag ab 8 Uhr seine Türen. Einen festen Eintrittspreis wird es an diesem Tag nicht geben. Unter dem Motto „zahle was du willst“ darf jeder Besucher selbst entscheiden, wieviel er bezahlt und damit das Landshut-Projekt unterstützt. 

Die Besucher erwartet nach dem Landespektakel der Antonow AN 124 bis in den Nachmittag hinein ein buntes und informatives Programm. Für eine umfassende Information ist gesorgt, eine Video-Übertragung wird die Öffnung der Antonow AN 124 für alle erlebbar machen, in Kurztalks wird an die Ereignisse aus dem Jahr 1977 erinnert, Experten werden Details der Demontage und des Transports erläutern. 

Der Rumpf der Lufthansa-Maschine, die 1977 von Terroristen entführt und in Mogadischu von der GSG 9 befreit wurde, wird mit einer Antonow AN 124 eingeflogen. Das  Frachtflugzeug startet am Freitag von Fortaleza (Brasilien) aus. Dort ist die Landshut, eine Boeing 737, von Experten der Lufthansa zerlegt und verladen worden.

Auf den Kapverdischen Inseln macht die Antonow AN 124 einen Zwischenstopp. Hier tankt die Maschine auf – und zwar mit einer möglichst geringen Menge Treibstoff, um am Lande-Flughafen Friedrichshafen nicht zu schwer zu sein. Das Frachtflugzeug braucht ohnehin eine Sondergenehmigung der Flugsicherheit, um in Friedrichshafen überhaupt landen zu dürfen. Der Anflug erfolgt über Meckenbeuren in Richtung Bodensee.

Die beiden Flügel der Landshut liefert dann gegen 13 Uhr ein weiteres Großflugzeug an – eine Iljushin 76. Alle Landshut-Teile werden bis zum Beginn der Restaurierung am Friedrichshafener Flughafen neben dem Dornier Museum in einer Halle gelagert.

Das Dornier Museum wird die Landshut in Zukunft dauerhaft ausstellen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
ppr


Weitere interessante Inhalte
Vom Bomber zum Passagierflugzeug Boeing 377 Stratocruiser

17.10.2018 - Nach dem Zweiten Weltkrieg kam wieder Bewegung in die Entwicklung von Passagierflugzeugen, und Boeing konnte dabei aus seinen Erfahrungen mit Langstreckenbombern schöpfen. So entstand die 377 … weiter

Dreistrahler-Erfolg Boeing 727: Vom Bestseller zum Exoten

16.10.2018 - Vor mehr als 50 Jahren startete die Boeing 727 zu ihrem Erstflug. Mit 1832 gebauten Exemplaren war sie damals der erfolgreichste Airliner aller Zeiten. Heute ist sie nur noch selten auf den Flughäfen … weiter

Boeing 314 Atlantik-Königin

10.10.2018 - Vor dem Zweiten Weltkrieg verbreiteten Boeings Flugboote Glamour und Luxus auf den sehr exklusiven Linienflügen über den Atlantik. Der Krieg verhinderte die zivile Karriere der Boeing 314 Clipper. … weiter

Fotodokumente Forschungsflugzeuge der NACA und NASA

09.10.2018 - Die amerikanische NASA, die 1958 aus dem National Advisory Committee on Aeronautics (NACA) hervorging, ist einer der größten Wegbereiter für die Luft- und Raumfahrt. … weiter

Dornier Museum Friedrichshafen Landshut-Projektteam nimmt Arbeit auf

20.09.2018 - Die beiden ersten Mitarbeiter des Projektteams, das in den kommenden Jahren für die Erstellung und Umsetzung der Ausstellung rund um die „Landshut“ verantwortlich sein wird, haben am 18. September … weiter


Klassiker der Luftfahrt 08/2018

Klassiker der Luftfahrt
08/2018
08.10.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Mit den Bullen nach Duxford
- Jagszweisitzer Junkers J 48
- Museum Villingen-Schwenningen
- Erster Weltkrieg: Kampfzweisitzer aus Hannover
- Luftwaffe 1939: Die große Stuka-Katastrophe