12.11.2017
Klassiker der Luftfahrt

Museum FarmingdaleAmerican Airpower Museum

In einem der letzten noch erhaltenen Gebäude des historischen Republic-Werks auf Long Island findet sich eine interessante Sammlung von flugfähigen Warbirds.

Eine ist zurückgekommen: Rund 9000 der mehr als 15000 P-47 Thunderbolt hatte Republic in Farmingdale auf Long Island, New York, gebaut. Heute steht eine davon in einem Hangar, in dem zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs die Endabnahme des schweren Jägers stattgefunden hatte. Sie ist nicht etwa ein vergessenes Relikt aus den Hochzeiten der „Thunder Factory“, wie die Flugzeugfabrik damals genannt wurde, sondern Mittelpunkt des American Airpower Museum. Die Ausstellung hat sich zum Ziel gemacht, an die Leistungen der Frauen und Männer während des Krieges zu erinnern, und zwar mit einer Sammlung flugfähiger Warbirds.

Die P-47N flog ursprünglich bei den jugoslawischen Luftstreitkräften und wurde später in den USA restauriert. Der erste Flug fand im Juni 1993 statt. Bis zum Jahr 2000 war die Maschine im Santa Monica Museum of Flight beheimatet. Schließlich kaufte der Unternehmer Jeff Clyman, der auch die US-Kleidungsmarke Avirex gegründet hat, den historischen Jäger. Der Flugzeugenthusiast hatte zuvor seine Sammlung auf einem kleinen Flugplatz in Belmar, New Jersey, stationiert. Da der Ort ziemlich abgelegen ist kamen jedoch nur wenige Besucher. Daher rief Clyman mit Unterstützung des Staates New York (Beihilfe von 250000 Dollar) das Museum in Farmingdale ins Leben. Die als Stiftung konzipierte Kollektion finanziert sich über Eintrittsgelder und Spenden. Unerlässlich für den Betrieb sind die vielen freiwilligen Helfer.

Besonders stolz ist das im Mai 2000 eröffnete Museum auf die North American B-25 Mitchell „Miss Hap“, die zu Kriegszeiten als persönliches Transportmittel von General Hap Arnold, Kommandeur der US Army Air Forces, gedient hatte. Später kam sie in den Besitz von Howard Hughes und wurde schließlich als Warbird aufbereitet. Seit 2002 ist sie auf dem Republic Airport zu sehen. Clyman stellt auch seine anderen Flugzeuge hier unter, darunter zwei Aero L-39, die von seinem Sohn geflogen werden. Das US-Militär bedient sich ihrer ab und an gerne als „Aggressors“.

Bei besonderen Veranstaltungen besteht die Möglichkeit eines Mitflugs in der Douglas C-47 des Museums. Auch ein Waco-Doppeldecker lädt zu Rundflügen ein. Bis jedoch die Consolidated Catalina wieder in der Luft zu sehen sein wird, dürfte noch einige Zeit vergehen. Bei der Restaurierung wurde unter anderem Korrosion am Tragflächenpylon festgestellt.

Als Produktionsbeispiele  der „Donner-Fabrik“ stehen die nicht flugfähigen F-84 und F-105, die von der US Air Force ausge-liehen sind. Nach dem Krieg waren in Farmingdale Tausende von Thunderjets, Thunderstreaks, Thunderflashs und Thunderchiefs entstanden. Das letzte hier gefertigte Kampfflugzeug stellt die A-10 Thunderbolt dar. Fairchild Republic baute das Erdkampfflugzeug bis 1984. Nach dem Misserfolg des Trainers T-46 entschloss sich das Unternehmen, die Republic-Abteilung aufzulösen. Im Oktober 1987 schlossen sich die Tore für immer. Mehr als zehn Jahre verrotteten die alten Gebäude, bis sie schließlich bis auf den Tower und einige kleinere Hallen abgerissen wurden. Heute fliegen auf dem Republic Airport vor allem Geschäftsreiseflugzeuge.

Obwohl das Museum nur knapp zehn Jahre alt ist, muss es aller Voraussicht nach bald umziehen. Aufgrund von Richtlinien der US-Luftfahrtbehörde FAA müssen zwei Hangars, darunter die historische Halle des Museums, abgerissen werden. Sie Beim Hochlaufen der starken Triebwerke vor dem Start kommen die größeren Business Jets ihnen zu nahe, so dass Gegenstände in gefährdender Weise weggeblasen werden könnten. Der Spatenstich für ein neues Gebäude ist für dieses Frühjahr vorgesehen. Es soll auf der anderen Seite des Geländes entstehen, neben dem Tower bei dem als Fliegerhorst des Zweiten Weltkriegs aufgemachten 56th-Fighter-Group-Restaurants.

Klassiker der Luftfahrt Ausgabe 03/2010

Patrick Hoeveler
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente North American XB-70 - Der schnellste Bomber der Welt

23.11.2017 - Noch heute wirkt die XB-70 Valkyrie von North American wie eine Flugmaschine aus einer anderen Zeit – riesig, elegant und futuristisch. … weiter

Vorstoß in neue Höhen Lockheed XC-35

23.11.2017 - Eine stark modifizierte Lockheed Electra lieferte Ende der 30er Jahre wertvolle Erkenntnisse über Höhenflüge und den Einsatz von Druckkabinen, die später vielen Flugzeugen zugutekamen. … weiter

Spion im Kalten Krieg Martin P4M Mercator

18.11.2017 - Heute fast in Vergessenheit geraten, diente in den 50er Jahren eine Handvoll Martin P4M zur elektronischen Aufklärung. Die Flugzeuge besaßen einen Mischantrieb aus Sternmotoren und Strahlturbinen. … weiter

Britische Meilensteine Science Museum London

13.11.2017 - Im Herzen Londons präsentiert das Science Museum eine eindrucksvolle Sammlung seltener Flugzeuge. Hier finden sich unter anderem die Vickers Vimy, mit der die erste Atlantiküberquerung gelungen ist, … weiter

Palmdale Flugzeugsammlung Joe Davies Heritage Airpark

09.11.2017 - Kaum 50 Kilometer Luftlinie von der Edwards AFB entfernt liegt der Air Force Plant 42. Auf dem seit 1940 genutzten Flugplatzgelände wurden die Space Shuttles, die TriStar und der B-1-Bomber gebaut. An … weiter


Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44