17.09.2011
Klassiker der Luftfahrt

Tödlicher Unfall beim Reno Air Races: Veranstaltung abgebrochen

Beim Absturz einer P-51 Mustang kam gestern Nachmittag auf dem Reno Stead Airport der Pilot und mehrere Zuschauer ums Leben. Es gab auch viele Verletzte.

Nach ersten Informationen befand sich die silberne P-51 „Galloping Ghost“ (Rennnummer 177) gegen 16:20 Uhr Ortszeit in einem Qualifikationsrennen der Unlimited Class, als der Pilot Jimmy Leeward einen Notfall erklärte und, wie in solchen Fällen üblich, hochzog. Danach stürze das Rennflugzeug fast senkrecht auf das Vorfeld im Bereich der Haupttribünen und zerbarst in tausende Teile, die in die Zuschauer flogen.

Neben dem 74-jährigen Piloten wurden mindestens zwei Zuschauer im Bereich der VIP-Sitze getötet und über 50 zum Teil schwer verletzt. Die Veranstaltung, die mit den Finals bis Sonntag dauern sollte, wurde nach dem Unfall abgebrochen.




Klassiker der Luftfahrt 02/2018

Klassiker der Luftfahrt
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Amerika-Bomber Me 264
- Selbstopferangriffe: Yokosuka MXY-7
- Lockheed Vega
- Grumman Albatross
- Starfighter fliegt in Norwegen
- Reno Air Race
- Gefechtsbericht Hawker Fury