03.12.2010
Klassiker der Luftfahrt

Amerikanische Focke-Wulf Fw 190 A-5 erstmals seit 1943 wiederRestaurierte Focke-Wulf FW 190 A-5 fliegt erstmals seit 1943

Am Mittwoch ist die restaurierte Focke-Wulf Fw 190 A-5 der Flying Heritage Collection aus Seattle zum ersten Mal seit 1943 wieder in der Luft gewesen.

Am Steuer des Flugzeugs habe Testpilot Steve Hinton gesessen, teilte die Stiftung mit. Der erfolgreiche Flug habe 20 Minuten gedauert. Alle wichtigen Systeme seien geprüft worden. "Das Flugzeug ist leicht, schnell und reagiert sehr feinfühlig", sagte Hinton nach dem Flug. Im Dezember sollen weitere Testflüge stattfinden, bevor das von einem originalen BMW 801 angetriebene Flugzeug in Everett bei Seattle ausgestellt wird.

Die Fw 190 war 1943 in Bremen gebaut worden. Feldwebel Paul Ratz (4./JG 54) musste mit dem Flugzeug im besetzten Russland notlanden. Von dort erwarb die private Stiftung des Flugzeugsammlers und Microsoft-Milliardärs Paul Allen das Wrack und restaurierte es wieder flugfähig.

Das bisher nur grundlackierte Flugzeug soll wieder die Farbgebung zur Zeit seiner Notlandung erhalten. Die deutschen Mechaniker hatten die Werkslackierung des Flugzeugs seinerzeit mit nicht standardisierten mittelgrünen, dunkelgrünen und braunen Flecken übermalt, um eine bessere Tarnwirkung beim Abstellen auf russischen Feldflugplätzen zu erzielen.




Klassiker der Luftfahrt 04/2018

Klassiker der Luftfahrt
04/2018
09.04.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Todestag: Manfred von Richthofen
- Hitler Attentat: An Bord mit von Stauffenberg
- Kanadisches Fliegerass George Beurling
- Grumman FM-2 Wildcat
- Spitfire PR XI