06.07.2011
Klassiker der Luftfahrt

Historische Gloster Meteor T7 fliegt nach 46 Jahren wiederMeteor-Düsentrainer fliegt nach 46 Jahren wieder

In Coventry ist nach über zehnjähriger Restaurierung eine 1949 gebaute, historische Gloster Meteor T7 gelandet, die seit 46 Jahren nicht mehr in der Luft war. Das zweistrahlige Flugzeug soll nun zunächst lackiert werden und dann als aktives Museumsflugzeug genutzt werden.

Der älteste Düsenjäger Großbritanniens mit Strahlantrieb sei am Dienstag Mittag in Coventry gelandet, berichtete die Zeitung "Coventry Telegraph".

Ein Video der Landung zeigt, dass die neue Attraktion des örtlichen Flugzeugmuseums beim Rollen nach der sanften Landung an der linken Triebwerksgondel deutlich zu Qualmen anfing. Der zwanzigminütige Flug war in Gloucester gestartet. Das Flugzeug mit der militärischen Kennung WA591 und der zivilen Registrierung G-BWMF erreichte bei der Überführung 9144 Meter Flughöhe und eine Geschwindigkeit von 805 km/h. Am Steuer saß Testpilot Dan Griffith.

Das Flugzeug wurde am 2. September 1949 an die britische RAF geliefert und diente zunächst der Pilotenausbildung. Nach mehreren Unfällen abgestellt, überdauerte das Flugzeug Jahrzehnte lang unversehrt am Boden. 1995 wurde die Vereinigung "Meteor Flight Group" auf das seltene Stück aufmerksam und restaurierte die Meteor rund zehn Jahre lang für etwa 560000 Euro flugfähig. Das Flugzeug WA591 soll künftig silbern lackiert werden und wieder seine alte Trainer-Kennung FMK-Q mit einem gelben Rumpfband am Heck erhalten.




Klassiker der Luftfahrt 04/2018

Klassiker der Luftfahrt
04/2018
09.04.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Todestag: Manfred von Richthofen
- Hitler Attentat: An Bord mit von Stauffenberg
- Kanadisches Fliegerass George Beurling
- Grumman FM-2 Wildcat
- Spitfire PR XI