20.05.2009
Klassiker der Luftfahrt

LH Technik lackiert Nachbau einer historischen Dornier MerkurLufthansa Technik lackiert nachgebaute Dornier Merkur für Dornier Museum

In 600 Arbeitsstunden hat LH Technik den in Ungarn hergestellten Nachbau einer historischen Dornier Merkur wieder in den damaligen Orginalfarben der Fluggesellschaft Luft Hansa lackiert.

In den historischen Farben der Luft Hansa hat Lufthansa Technik einen Nachbau des Flugzeug-Klassikers "Dornier Merkur" an Cornelius Dornier übergeben. Dies teilte Lufthansa Technik heute mit.

Das vom Luftfahrtpionier Claude Dornier entwickelte revolutionäre Ganzmetall-Flugzeug Merkur war von der Deutschen Luft Hansa in den Jahren 1926 bis 1935 eingesetzt worden und werde ab Juli einen der Höhepunkte im Austellungsbereich des neuen Dornier Museums in Friedrichshafen bilden.

Mit einem Team von pensionierten und aktiven Lack-Fachleuten und Lackierern sei die in Ungarn entstandene "Dornier Merkur" in
mehreren Wochen und knapp 600 Arbeitsstunden in den Original-Farben der Luft Hansa-Flotte vom Ende der zwanziger Jahre lackiert worden.

Das Original des jetzigen Nachbaus trug die Werk-Nummer 88 und das Kennzeichen D-1103 und sei ab September 1927 bei der Deutschen Luft Hansa AG mit dem Namen "Silberfuchs" auf innerdeutschen Linien eingesetzt worden.

Bei der Übernahme in der Lackhalle der Lufthansa Technik in Hamburg habe sich der Projektleiter des Dornier Museums, Cornelius Dornier, von dem einmotorigen Hochdecker mit knapp 20 Meter Spannweite begeistert gezeigt: "Das ist ein wunderbarer Beitrag der Lufthansa Technik zum Erhalt eines wichtigen Stücks Luftfahrttradition in Deutschland".

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
SST
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Lufthansa-Connie: Hamburger Azubis helfen in den USA Lufthansa-Connie: Hamburger Lehrlinge halfen in Auburn

01.02.2011 - Erstmals reiste ein kompletter Ausbildungsjahrgang von Fluggerätmechanikern Fertigungstechnik von Lufthansa Technik zum praktischen Unterricht nach Auburn in den USA. Unter Anleitung des lokalen Super … weiter

Südafrika spendet Connie-Türen für Lufthansa-Restaurierung Südafrikanisches Museum stiftet Connie-Originaltüren der D-ALOL für Lufthansa Super Star Restaurierung

13.05.2009 - Das südafrikanische Luftfahrtmuseum in Johannesburg hilft dem Super-Star-Restaurierungsteam der Deutschen Lufthansa Berlin Stiftung mit einigen entscheidenden Ersatzteilen: Den original Passagiertüren … weiter

21.11.2008 - Lufthansa ConnieKL Lufthansa-Connie: Restaurierung läuft an

21.11.2008 - Mit dem Roll-in, also der Aufnahme in den Restaurierungshangar einer Lockheed L-1649A Super Star am Flughafen Auburn-Lewiston im US-Bundesstaat Maine, tritt die Instandsetzung des historischen … weiter

Vom Postflugzeug zum Bomber Amiot 350

19.11.2017 - Ursprünglich als Postflugzeug entworfen, sollte die Amiot-350-Familie als Bomber für die dringend benötigte Modernisierung der französischen Luftstreitkräfte sorgen. Doch das vielversprechende Muster … weiter

Transportflugzeug Curtiss C-46 Commando – großer Bruder der DC-3

19.11.2017 - Die robuste Curtiss Commando war im Zweiten Weltkrieg der stärkste zweimotorige Transporter der USA, der bei der Zuladung und den Höhenleistungen sogar die Douglas DC-3 beziehungsweise C-47 schlug. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44