09.04.2009
Klassiker der Luftfahrt

Flightdeck Design Lufthansa L1649Lufthansa L-1649A Super Star: Basiskonfiguration für Cockpit steht

Die Konfiguration des Cockpits für die restaurierte Lockheed L1649A der Lufthansa steht fest - Kombination aus historischen Grundlagen und moderner Avionik auf höchstem Sicherheitsniveau.

Wie Lufthansa Technik in ihrer Mitarbeiterzeitung berichtet, gehören vier Flachbildschirme zum Panel für Kapitän und Copilot. Dazu kommen als Ergänzung aber auch klassische Rundinstrumente.

Ziel sei es gewesen, "ein Spagat zwischen der Bewahrung des historischen Ist-Zustands und dessen Anpassung an die heutigen Zulassungsstandards" zu schaffen, hieß es in der aktuellen Ausgabe der Mitarbeiterzeitung Technik News.

So hat die restaurierte L-1649A zum Beispiel moderne Systeme wie TCAS an Bord. Dazu kommt ein zeitgemäßes Flight Management System, um Anforderungen moderner Navigation gerecht zu werden.

Lufthansa Technik arbeitet das Propellerflugzeug im amerikanischen Auburn auf. Mit einem feierlichen "Roll-In" wurden die Arbeiten im vergangenen November begonnen. Lockheed Super Constellation und Super Star waren in den 50er und 60er Jahren auf vielen Interkontinentalrouten im Einsatz.

Mehr zum Thema:
HS
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox



Klassiker der Luftfahrt 01/2018

Klassiker der Luftfahrt
01/2018
27.11.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Heinkel He 111 als Torpedobomber
- General Dynamics F-111
- Stuka Aichi D3A "VAL"
- Piaggio P.149D
- Gefechtsbericht F4U vs. MIG-15
- Aufbruch ins Jet-Zeitalter
- Serie: Erster Weltkrieg