03.11.2010
Klassiker der Luftfahrt

Letzte fliegende Boeing B-29 besucht US-WestküsteLetzte Boeing B-29 "FIFI" besucht US-Westküste

Der letzte flugfähige Boeing B-29 Bomber "FIFI" besucht im November die US-Westküste. Dabei werden an Bord auch zahlende Gäste befördert.

Die B-29 werde nach Auftritten im texanischen San Antonio am 6. und 7. November an die US-Westküste reisen, teilte die US-Oldtimerflugvereinigung Commemorative Air Force mit. Am 11., 12. und 13. November besuche "FIFI" den AOPA-Kongress in Long Beach und werde dort an jedem Tag zu fünf etwa halbstündigen Rundflügen starten. Insgesamt neun Passagierplätze würden für 1000 Dollar (im Bug) oder 600 Dollar (im hinteren Rumpfbereich) angeboten. Mitte November werde die B-29 nach Phoenix weiterreisen, bevor sie nach Texas zurückkehre. 

Die letzte flugfähige B-29 wurde vor kurzem aufwändig überholt und hat bis Ende September drei erfolgreiche Testflüge absolviert. Zur heute sechsköpfigen Besatzung gehören neben Piloten und Bordingenieuren auch spezielle Beobachter, welche die empfindlichen Triebwerke ständig auf Rauchentwicklung oder Ölverlust kontrollieren. 

Die aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Boeing B-29 war auch der erste Atombomber der Welt. Sie warf die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki in Japan ab.

Mehr zum Thema:
SST
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox



Klassiker der Luftfahrt 01/2018

Klassiker der Luftfahrt
01/2018
27.11.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Heinkel He 111 als Torpedobomber
- General Dynamics F-111
- Stuka Aichi D3A "VAL"
- Piaggio P.149D
- Gefechtsbericht F4U vs. MIG-15
- Aufbruch ins Jet-Zeitalter
- Serie: Erster Weltkrieg