12.10.2009
Klassiker der Luftfahrt

Leipziger Iljuschin Il-18 wieder in historischen Lufthansa-FarbenLeipziger Iljuschin Il-18 wieder in historischen Lufthansa-Farben lackiert

Als neuer Star der Flugzeugsammlung am Leipzig/ Halle Airport präsentiert sich zum 20. Jahrestag der deutschen Einheit die Iljuschin Il-18W wieder in den historischen Farben der einstigen DDR-Lufthansa. Sie wurde im Spätsommer in Leipzig neu lackiert.

Leipzig IL 18

Die IL 18 im Design der DDR-Lufthansa. Foto und Copyright: Uwe Schuhart / Flughafen Leipzig  

 

Der viermotorige Turboprop-Oldtimer mit der Werknummer 180001905 entspricht damit wieder seinem Auslieferungszustand vom März 1960. Seit 1955 fand auch der Linienflugverkehr in der DDR unter dem Namen "Lufthansa" statt. Erst nach einem verlorenen Rechtsstreit mit der westdeutschen Lufthansa verzichtete die DDR ab September 1963 auf diesen Namen und nutzte stattdessen den Namen ihrer 1958 gegründeten Charterfluggesellschaft "Interflug" für die gesamte zivile Luftfahrt.

Das Leipziger Denkmalflugzeug trug seitdem eine rote Interflug-Farbgebung, die mittlerweile stark verwittert war. Auch die Registrierung DM-STA (DM für "Mitteldeutschland") entspricht wieder der historischen ersten DDR-Kennung. Das Denkmalflugzeug ist nicht mehr flugfähig und besitzt eine unrestaurierte Kabine. Es schied 1988 aus dem Interflug-Bestand aus.




Klassiker der Luftfahrt 05/2018

Klassiker der Luftfahrt
05/2018
28.05.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Boeing C-97: Der letzte Stratofreighter ist zurück
- Heinz Piper: Der fliegende Postbote
- Fieseler Fi 167: Einsatz auf der "Graf Zeppelin"
- Museum auf Java
- ETF-51D: Mustang im Pazifik