17.08.2009
Klassiker der Luftfahrt

Leipzig prüft Restaurierung historischer Iljuschin Il-18

Der Flughafen Leipzig/Halle in Schkeuditz prüft zur Zeit, ob seine historische Iljuschin Il-18 in den klassischen Farben der DDR-Lufthansa wiedererstehen kann.

Die am 12.September 1988 als "DDR-STA" von der DDR-Fluggesellschaft Interflug ausgemusterte viermotorige Turboprop blieb, zusammen mit einer vierstrahligen Iljuschin Il-62 des gleichen Unternehmens, am Leipziger Flughafen als Denkmalflugzeug erhalten.

Derzeit untersuche der Flughafen den Zustand des Flugzeugs, um den Kostenrahmen eines möglichen Neuanstrichs zu ermitteln, bestätigte ein Flughafensprecher heute auf Anfrage von KLASSIKER DER LUFTFAHRT. Die Prüfung dauere noch an. Noch sei ein Neuanstrich nicht beschlossen. 

Falls man den Kostenaufwand als vertretbar einschätze, sei eine Neulackierung im Ablieferungszustand des Flugzeugs von 1960 geplant. Am 28. März des Jahres war die Il-18 mit der Werknummer 180001905 als "DM-STA" in einer Lackierung mit blauem Fensterband an die damalige DDR-Linienfluggesellschaft "Deutsche Lufthansa" in Schönefeld geliefert worden. Eine Restaurierung der Kabine ist nach den jetzigen Plänen nicht vorgesehen.

Die DDR hatte nach einem verlorenen Rechtsstreit mit der Deutschen Lufthansa AG in Köln auf die weitere Nutzung der Namensrechte verzichtet und stattdessen die gesamte zivile Luftfahrt 1963 unter den Namen der vorherigen Charterfluggesellschaft Interflug gestellt.

 

 




Klassiker der Luftfahrt 04/2018

Klassiker der Luftfahrt
04/2018
09.04.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Todestag: Manfred von Richthofen
- Hitler Attentat: An Bord mit von Stauffenberg
- Kanadisches Fliegerass George Beurling
- Grumman FM-2 Wildcat
- Spitfire PR XI