26.06.2013
Klassiker der Luftfahrt

24.6.2013 - 65 Jahre Berliner LuftbrückeJubiläum der Berliner Luftbrücke

Ende Juni 1948, also vor 65 Jahren, begannen die ersten Versorgungsflüge der Westalliierten nach Berlin. Rund ein Jahr lang sollte die Stadt ausschließlich aus der Luft versorgt werden. Die als Operation Vittles gestartete Aktion sollte als Berliner Luftbrücke in die Geschichte eingehen.

In der Nacht vom 23. auf den 24. Juni 1948 wurde West-Berlin von den sowjetischen Streitkräften von jeglicher landgestützter Versorgung abgeschnitten. Rund 2,2 Millionen Menschen in der eingeschlossenen Stadt mussten versorgt werden. US-General Lucius D. Clay befahl, die Stadt aus der Luft zu versorgen und setzte den General William H. Tunner ein, der bereits die im Zweiten Weltkrieg Versorgungsflüge über den Himalaya organisiert hatte.

Die Anstrengungen waren gewaltig, und es gab einige Piloten und Luftfahrzeugbesatzungen, die ums Leben kamen. Die westlichen Alliierten versorgten Berlin ein Jahr lang aus der Luft. Am geschäftigsten Tag der Luftbrücke wurden innerhalb von 24 Stunden auf 1398 Flügen 12.849 Tonnen Fracht nach Berlin gebracht. Die Berliner Luftbrücke war die größte humanitäre Luftbrücke in der Geschichte. Im Rahmen der Luftbrücke wurde im französischen Sektor Berlins innerhalb von nur 90 Tagen der Flughafen Tegel gebaut. 




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44