14.06.2011
Klassiker der Luftfahrt

Historische B-17 "Liberty Belle" nach Notlandung ausgebrannt

In den USA ist ein historischer B-17G-Bomber aus dem Zweiten Weltkrieg bei einem Rundflug mit einem brennenden Triebwerk notgelandet. Nachdem alle Insassen das Flugzeug verlassen hatten, brannte der Oldtimer aus.

Die B-17 mit dem Namen "Liberty Belle" sei am 13. Juni in einem Kornfeld bei Aurora im Mittleren Westen der USA notgelandet, meldete die Zeitung "Chicago Tribune". Fotos der Landung zeigen ein zunächst mit ausgefahrenem Fahrwerk heil gelandetes und weitgehend unbeschädigt wirkendes Flugzeug, dessen linker Flügel brennt. Der Pilot soll per Funk einen Triebwerksbrand gemeldet und sich zur sofortigen Notlandung entschlossen haben. Anschließend breitete sich der Brand aus und das Flugzeug kippte auf die Nase und auf alle vier Triebwerke. Alle Insassen hatten sich zuvor in Sicherheit bringen können. Die sehr schnell herbeigeeilte Feuerwehr konnte das Flugzeug nicht mehr retten.

Das Flugzeug gehört der Liberty Foundation und war regelmäßig für Rundflüge im Einsatz. Im aktuellen Klassiker der Luftfahrt 5/2011 ist das Muster Boeing B-17, die berühmte "Fliegende Festung", Posterflugzeug. Auch die "Liberty Belle" wird in dem Artikel behandelt und fliegend im Bild gezeigt.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox



Klassiker der Luftfahrt 01/2018

Klassiker der Luftfahrt
01/2018
27.11.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Heinkel He 111 als Torpedobomber
- General Dynamics F-111
- Stuka Aichi D3A "VAL"
- Piaggio P.149D
- Gefechtsbericht F4U vs. MIG-15
- Aufbruch ins Jet-Zeitalter
- Serie: Erster Weltkrieg