06.07.2016
Klassiker der Luftfahrt

Airline-Klassiker über dem SchwarzwaldSuper Constellation begeisterte in Bremgarten

Die Breitling Super Constellation des Vereins SCFA, die in Basel in der Schweiz stationiert ist, machte am Sonntag, den 3. Juli 2016 den Katzensprung zum Flugplatz Bremgarten. Von dort wurden Rundflüge angeboten. Ein Augen- und Ohrenschmaus für Anwesende an Bord und am Boden.

Super Constellation in Bremgarten

Die Super Constellation aus Basel zum Besuch im nahegelegenen Bremgarten. Foto und Copyright: Uwe Stohrer  

 

Es ist ein ungewöhnlicher Anblick, wenn wie am Sonntag ein viermotoriger Airliner von der Größe einer Boeing 737 auf dem Vorfeld des Flugplatzes Eschbach-Bremgarten südlich von Freiburg steht. Gemächlich rollt die Lockheed Super Constellation wenig später zur Runway, um zum Rundflug über den Titisee zu starten. Insgesamt 35 Passagiere nutzen die seltene Chance, einmal für eine halbe Stunde mit ihr abzuheben. Der zweite Rundflug mit weiteren 35 Fluggästen an Bord führt gut eine Stunde später über den Schluchsee, bevor es mit einem Schlenker über Freiburg zurück nach Eschbach geht.

Zuvor wurde die Connie bei ihrer Landung von zwei P-51 Mustang von MeierMotors eskortiert, zudem präsentierten die Verantwortlichen von MeierMotors eine Corsair, eine T-6 und eine seltene EKW 3603 zum Empfang der Schweizer Gäste auf dem Vorfeld. 

Zahlreiche Besucher in Eschbach nehmen die angebotene Möglichkeit gern wahr, einen Blick ins Innere der 1955 gebauten Super Connie werfen zu dürfen. Diejenigen, die wenig später als Passagiere an Bord gehen, erleben rasch die ungeheure Faszination des Oldtimers. Vibrationen, Geräusche und sogar Gerüche werden von den Fluggästen wahrgenommen, wie es keine moderne Boeing oder Airbus vermag. Und nach dem Abheben geht die Connie äußerst sanft im Vergleich zu modernen Jets in einen flachen Steigflug. Eine weite Kurve nach dem Start Richtung Osten führt sie dann über den Schwarzwald. Bis zum Feldberg geht es weiter, in einer Schleife über den Titisee und via Dreisamtal vorbei an Freiburg wieder zurück. 

Die Super Constellation Flyers Association als Halter der Maschine ist Basler Privatleuten zu verdanken: Vor 16 Jahren gründeten sie den Verein mit dem Ziel, eine Super Connie zu erwerben, flugfähig zu machen und sie dann in der Schweiz zu betreiben. Stationiert ist der 37 Meter Spannweite messende Klassiker am Euro-Airport Basel-Mulhouse-Freiburg, wohin die Maschine am Sonntagabend wieder zurückkehrte. 

Mehr zum Thema:
Jürgen Schelling


Weitere interessante Inhalte
Innovativer und vielseitiger Bomber Douglas A-26 Invader – Schnell und feuerstark

22.10.2018 - Die zweimotorige Douglas A-26 Invader war ein herausragend leistungsfähiges Kampfflugzeug, das auch nach dem Zweiten Weltkrieg in vielen Konflikten eine Rolle spielte. Erst 1972 wurde die letzte außer … weiter

Metall-Doppeldecker Albatros L 72c "Albis"

22.10.2018 - Aus Flugsport Juli 1927 - Aus der Vorläuferzeitschrift der FLUG REVUE präsentieren wir Ihnen heute die Baubeschreibung des Mehrzweckflugzeugs Albatros L72c „Albis“. … weiter

Restaurierung Cessna O-1 Bird Dog

22.10.2018 - Luftaufklärung, Kurierdienst, Search and Rescue: Die Cessna O-1 Bird Dog war für US Army, Marines und Air Force das fleißige Arbeitstier. Mit seiner detailverliebten Restaurierung setzt der Italiener … weiter

Unerwartetes Talent Vickers Warwick - Vom Bomber zum Rettungsflugzeug

18.10.2018 - Noch vor dem Beginn der Serienproduktion war klar, dass die Vickers Warwick für die ihr zugedachte Rolle als schwerer Bomber ungeeignet war. Bewähren sollte sich die Zweimot auf unerwartete Weise … weiter

Luftfahrtmuseum Aeroscopia Toulouse

18.10.2018 - Direkt neben der A380-Endmontagehalle in Toulouse steht das neue Luftfahrtmuseum Aeroscopia. Was lange währt, wurde endlich gut: Seit rund 30 Jahren sammelt und bewahrt eine Gruppe von Luftfahrtfans, … weiter


Klassiker der Luftfahrt 08/2018

Klassiker der Luftfahrt
08/2018
08.10.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Mit den Bullen nach Duxford
- Jagszweisitzer Junkers J 48
- Museum Villingen-Schwenningen
- Erster Weltkrieg: Kampfzweisitzer aus Hannover
- Luftwaffe 1939: Die große Stuka-Katastrophe