09.12.2016
Klassiker der Luftfahrt

Quax-Verein-PaderbornGlückwunsch zum 600. Mitglied

Deutschlands aktivster und größter Verein zum Erhalt von historischem Fluggerät hat in diesem Jahr einen weiteren Grund zum Feiern. Neben ihrem zehnjährigen Bestehen konnten die Quaxe jetzt ihr 600. Mitglied begrüßen. Es ist kein Geringerer als Smudo von den Fanta Vier.

600. Quax Mitglied Smudo

Das 600. Mitglied ist der Privatpilot "Smudo" von den Fanta Vier. Hier bei der Übergabe des Mitgliedsausweis zusammen mit Josef Heilers (l). Foto und Copyright: via Quax  

 

2016 war für die Quaxe ein echtes Jubiläumsjahr. Mit einer großen Feier im Hauptquartier in Paderborn feierten die Mitglieder am dritten Septemberwochenende ihr zehnjähriges Vereinsjubiläum. 

Der Verein ist den vergangenen Jahren enorm gewachsen und das ist nicht nur der guten Stimmung und den interessanten Flugzeugen, die der Verein betreibt, zu zuschreiben. Ermöglicht wurde das rasche Wachstum der Quax-Flieger auch durch die Idee mehrerer Quax-Stationen und der unterschiedlichen Konzepte der Mitgliedschaft. Es gibt Mitglieder, die den Verein unterstützen und von günstigeren Konditionen profitieren, zum Beispiel bei einem Mitflug in einer der Vereinsmaschinen. 

Smudo Fanta Vier_Quax Verein

Vereinspräsident Peter Sparding (l) zusammen mit dem neusten Quax-Mitglied Smudo. Foto und Copyright: via  

 

Dann gibt es die Piloten ohne eigenen Oldtimer, die aber gerne Erfahrungen auf historischen Flugzeugen sammeln möchten, und diejenigen, die eventuell ein eigenes Fluggerät besitzen und von der guten Infrastruktur der Gruppe profitieren möchten. Jeder bringt sich mit ein – sei es mit seinem Know-how, seiner Arbeitskraft oder auch finanziell. Apropos Mitglieder: In dieser Woche konnte kurz vor Jahresende noch ein weiterer kleiner Meilenstein gefeiert werden. Die Quaxe konnten ihr 600. Mitglied begrüßen. Es handelt sich dabei um niemand Geringeres als Smudo von den Fanta Vier. Bekannt durch seine Musikerkarriere und seinen Jurorensitz bei "The Voice of Germany". 

Smudo, ist nicht nur luftfahrtbegeistert, nein er besitzt selbst die Fluglizenz, die Kunstflugberechtigung sowie ein IFR-Rating (Instrumentenflugberechtigung). Seit 2012 fliegt er eine zweimotorige Piper Seneca. 

Klassiker der Luftfahrt gratuliert zum 600. Mitglied und wünscht weiterhin viel Erfolg. 



Weitere interessante Inhalte
Innovativer und vielseitiger Bomber Douglas A-26 Invader – Schnell und feuerstark

22.10.2018 - Die zweimotorige Douglas A-26 Invader war ein herausragend leistungsfähiges Kampfflugzeug, das auch nach dem Zweiten Weltkrieg in vielen Konflikten eine Rolle spielte. Erst 1972 wurde die letzte außer … weiter

Metall-Doppeldecker Albatros L 72c "Albis"

22.10.2018 - Aus Flugsport Juli 1927 - Aus der Vorläuferzeitschrift der FLUG REVUE präsentieren wir Ihnen heute die Baubeschreibung des Mehrzweckflugzeugs Albatros L72c „Albis“. … weiter

Restaurierung Cessna O-1 Bird Dog

22.10.2018 - Luftaufklärung, Kurierdienst, Search and Rescue: Die Cessna O-1 Bird Dog war für US Army, Marines und Air Force das fleißige Arbeitstier. Mit seiner detailverliebten Restaurierung setzt der Italiener … weiter

Heißsporn Blackburn Firebrand

18.10.2018 - Als Jäger geplant, aber als Bomber genutzt: Die Blackburn Firebrand sollte als trägergestützter Jäger eingesetzt werden, war allerdings zu groß und schwer. Die Navy fand allerdings für sie Verwendun … weiter

Unerwartetes Talent Vickers Warwick - Vom Bomber zum Rettungsflugzeug

18.10.2018 - Noch vor dem Beginn der Serienproduktion war klar, dass die Vickers Warwick für die ihr zugedachte Rolle als schwerer Bomber ungeeignet war. Bewähren sollte sich die Zweimot auf unerwartete Weise … weiter


Klassiker der Luftfahrt 08/2018

Klassiker der Luftfahrt
08/2018
08.10.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Mit den Bullen nach Duxford
- Jagszweisitzer Junkers J 48
- Museum Villingen-Schwenningen
- Erster Weltkrieg: Kampfzweisitzer aus Hannover
- Luftwaffe 1939: Die große Stuka-Katastrophe