01.06.2017
Klassiker der Luftfahrt

Breitling Super ConstellationAus für die Saison 2017

Keine guten Nachrichten aus der Schweiz. Die Super Constellation Flyers Association hat heute bekannt gegeben, dass die "Breitling Super Constellation"in dieser Saison nicht mehr fliegen wird. Reparaturen an den "Wing Flap Link Rods" und dem Fahrwerk machen die Pause notwendig.

Super Constellation in Bremgarten

Die Super Constellation aus Basel zum Besuch im nahegelegenen Bremgarten. Foto und Copyright: Uwe Stohrer  

 

Vor wenigen Wochen bestand noch Hoffnung für die Rückkehr der schweizer Super Constellation. Bereits Mitte April informierte die Super Constellation Flyers Association (SCFA) darüber, dass der Saisonstart der alten Dame verschoben werden muss. Der ursprüngliche Grund für die Verzögerung war die Fertigung von 24 "Wing Flap Link Rods". Diese sind für die Stabilisierung und das symmetrische Ein- und Ausfahren der Landeklappen zuständig. Die Herstellung erweist sich nun doch als aufwendiger als ursprünglich gedacht und es kann derzeit nicht gesagt werden, wann diese Teile zertifiziert und fertig für den Einbau sind.

Erschwerend kommt nun noch hinzu, dass die über den Winter neu gebauten Felgen bei einem Funktions- und Vibrationstest Probleme machten. Dabei ist das Fahrwerk wegen Überhitzung der Bremsen in Brand geraten. Die Feuerwehr des Züricher Flughafens konnte zwar Schlimmeres verhindern, doch leider sind die Schäden hoch. Alle Räder und Bremsen müssen ausgetauscht werden und viele Fahrwerkskomponenten müssen intensiven Prüfungen unterzogen werden.

Für die Saison 2017 bleibt die Connie am Boden. Die finanziellen Ausfälle müssen nun aufgefangen werden, um den Flugbetrieb für die Zukunft zu sichern. Ganz genau werden nun 1,5 bis 2 Millionen Schweizer Franken benötigt. Die Connie ist, wie bereits 2012, auf dei Unterstützung ihrer Fans aus aller Welt angewiesen. Interessierte können sich auf der Webseite der Super Constellation Flyers Association über verschiedene Möglichkeiten der Hilfe informieren.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
ppr
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Edwards Air Force Base Air Force Flight Test Museum

24.11.2017 - Das Air Force Flight Test Museum auf der Edwards Air Force Base kann nur einen Teil seiner umfangreichen und mit Exoten gespickten Exponate zeigen. Dies soll sich jedoch nach einem Umzug ändern. … weiter

Auf und ab Lockheed XP-58 - Schwerer Jäger mit verschiedenen Rollen

24.11.2017 - Lockheed versuchte, das erfolgreiche Konzept der P-38 Lightning weiter zu entwickeln. So entstand unter anderem die XP-58 Chain Lightning, die größer und leistungsfähiger war als das Ausgangsmuster. … weiter

Vorstoß in neue Höhen Lockheed XC-35

23.11.2017 - Eine stark modifizierte Lockheed Electra lieferte Ende der 30er Jahre wertvolle Erkenntnisse über Höhenflüge und den Einsatz von Druckkabinen, die später vielen Flugzeugen zugutekamen. … weiter

Spion im Kalten Krieg Martin P4M Mercator

18.11.2017 - Heute fast in Vergessenheit geraten, diente in den 50er Jahren eine Handvoll Martin P4M zur elektronischen Aufklärung. Die Flugzeuge besaßen einen Mischantrieb aus Sternmotoren und Strahlturbinen. … weiter

Britische Meilensteine Science Museum London

13.11.2017 - Im Herzen Londons präsentiert das Science Museum eine eindrucksvolle Sammlung seltener Flugzeuge. Hier finden sich unter anderem die Vickers Vimy, mit der die erste Atlantiküberquerung gelungen ist, … weiter


Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44