14.10.2014
Klassiker der Luftfahrt

Antique AeroflyersT-6-Renovierung und „runder Geburtstag“

Die Antique Aeroflyers renovieren jetzt am Flugplatz Mengen eine North American T-6. Um Jubel-Anlässe nicht verlegen, feiern sie zudem mit drei Flugzeugen ihrer Oldtimerflotte einen „250. Geburtstag“.

T-6 Antique Aeroflyers

Schon im Frühjahr kolten die Antique Aeroflyers ihre T-6 nach Mengen, wo sie sie jetzt renovieren. Foto und Copyright: Antique Aeroflyers  

 

Amerikanische Klassiker aus den 20er und 30er Jahren sind das Metier der Antique-Aeroflyers. Jetzt machen sie an ihrem Heimatplatz Mengen eine North American T-6 wieder ausstellungsfähig.

"Geburtstagsflotte" der Antique Aeroflyers

Gruppenbild mit "Geburtstagsflotte". Günther Kälberer, Werner Klocker und Alois Bader suchten und fanden einen Grund zum Feiern. Foto und Copyright: Antique Aeroflyers  

 

Der ehemalige Luftwaffen-Trainer war lange in Manching abgestellt und soll im Zuge der Arbeiten wieder seine alte Kennung AA+666 erhalten. Zwischen 1957 und 1963 hatten viele Bundeswehr-Piloten auf diesem Flugzeug in Mengen einen Teil ihrer Flugausbildung absolviert. Sie wieder flugfähig zu machen, scheinen Alois Bader, Günther Kälberer und Werner Klocker nicht zu planen, aber zumindest als Ausstellungsstück soll die T-6 wieder glänzen.

Kinner Sportster der Antique Aeroflyers

Ihre laubfroschgrüne Kinner Sportster haben die Antique Aeroflyers passenderweise "Kermit" getauft. Foto und Copyright: Antique Aeroflyers  

 

Und auch bei der Suche nach einem Anlass zum Feiern wurden die drei Enthusiasten fündig: Zusammengerechnet 250 Jahre alt werden in diesem Jahr drei Flugzeuge aus ihrer Oldtimerflotte. Mit Baujahr 1929 sind die Travel Air 4000 und Curtiss Robin derzeit die ältesten fliegenden Oldtimer in Deutschland. Zusammen mit der Kinner Sportster aus dem Jahr 1934, sie ist eines von weltweit nur noch zwei fliegenden Exemplaren dieses Typs, kommt die runde Zahl zustande.

Dagegen sind die ebenfalls zur Sammlung gehörenden Ryan STA Special aus dem Jahr 1937 und die 1938 gebaute Morane Saulnier MS 317 beinahe Jungspunde. Im kommenden Jahr dürften die Antique Aeroflyers wieder auf vielen Flugtagen und Airshows zu sehen sein.



Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente North American X-15 – Am Rande des Weltalls

08.01.2019 - Drei dieser Raketengeschosse baute North American für ein gemeinsames Forschungsprogramm der NASA und der US Air Force. Sie waren 15 m lang, hatten 6,7 m Spannweite und eine Startmasse von 15 420 kg. … weiter

Jagdflugzeug North American P-51 Mustang

12.12.2018 - 1940 startete eines der berühmtesten Jagdflugzeuge aller Zeiten zu seinem Erstflug. Die P-51 Mustang entstand innerhalb von nur knapp vier Monaten – nicht nur für die Ingenieure eine wilde Zeit. … weiter

California Dreaming Lyon Air Museum

11.12.2018 - „The Greatest Generation in aviation History“ – die großartigste Generation der Luftfahrt. So titelt das Lyon Air Museum auf seiner Website. Absolut zu Recht, denn in der klimatisierten Halle am … weiter

Fotodokumente Vom Entwurf zum Produkt – Flugzeuge im Vergleich

11.12.2018 - Möglichst spektakulär wollen die Illustrationen die neuen Projekte ihrer Firmen darstellen. Oft unterscheiden sich die Bilder dann deutlich vom fertigen Produkt, weil die Detailkonstruktion andere … weiter

Geschwindigkeit zählt North American F-100 Super Sabre

10.12.2018 - Vor über 60 Jahren startete die F-100 zu ihrem Erstflug. Sie war das erste in Serie produzierte Flugzeug, das im Horizontalflug Überschallgeschwindigkeit erreichen konnte. … weiter


Klassiker der Luftfahrt 2/2019

Klassiker der Luftfahrt
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Boeing B-52: Spektakulärer Absturz
- Tempest: Hawkers letzter Sturm
- Biscarosse: Wiege der Wasserflugzeuge
- He 111 auf Abwegen: Notlandung auf Herdla
- Bell 47G Der Whirlybird begeistert