13.05.2016
Klassiker der Luftfahrt

Otto Lilienthal GleiterLilienthal Gleiter fliegt im DLR-Windkanal

Otto Lilienthal ist derzeit in aller Munde. Nun hat 125 Jahre nach dem ersten Menschenflug das DLR Windkanaltests mit einem originalgetreuen Nachbau eines seiner Gleiter durchgeführt.

Vor 125 Jahren hob Otto Lilienthal als erster Mensch mit einem selbst entworfenen und gebauten Gleitflugzeug ab. Zum Jubiläum des ersten Menschenflugs hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Lilienthals Normalsegelapparat nach Originalplänen nachbauen lassen, um ihn im Windkanal zu untersuchen. Die ersten Tests begannen am vergangenen Donnerstag im Deutsch-Niederländischen Windkanal in Marknesse.

Wie weit konnte er fliegen

Wie weit konnte man mit dem Apparat überhaupt fliegen? Welche Flugmanöver waren möglich? Diese Fragen will das DLR-Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik in Göttingen mit den Versuchen beantworten. Zudem soll der Nachweis erbracht werden, dass Lilienthal ein Flugzeug gebaut hat, das um alle drei Achsen stabil ist. Auch das Flügelprofil wird enauer unter die Lupe genommen und mit heutigen Profilen verglichen. Nicht zuletzt sollen die Ursachen für den tödlichen Absturz Lilienthals am 9. August 1896 bei Stölln geklärt werden.

Der Normalsegelapparat war das erste in Serie gebaute Flugzeug der Welt und wurde mindestens neun Mal verkauft. Lilienthals erfolgreiche Flüge beruhten nicht nur auf der Beobachtung des Vogelflugs, sondern auch auf aerodynamischen Studien. Seine Methoden werden bis heute in der Aerodynamik angewandt - zum Beispiel mit dem "Lilienthal Polar-Diagramm", das Auftrieb und Widerstand eines Flügels in Beziehung setzt.

Großes Jubiläum

Das Jubiläum "125 Jahre Otto Lilienthal" wird mit einer von der Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte e.V. (GBSL) konzipierten Wanderausstellung in mehreren deutschen Städten gewürdigt, unter anderem auch auf der ILA in Berlin vom 1. bis 4. Juni. Vom 22. Mai an zeigt zudem das Anklamer Otto-Lilienthal-Museum die Sonderausstellung "Lilienthal auf Fotografien".



Weitere interessante Inhalte
Unerwartetes Talent Vickers Warwick - Vom Bomber zum Rettungsflugzeug

18.10.2018 - Noch vor dem Beginn der Serienproduktion war klar, dass die Vickers Warwick für die ihr zugedachte Rolle als schwerer Bomber ungeeignet war. Bewähren sollte sich die Zweimot auf unerwartete Weise … weiter

Heißsporn Blackburn Firebrand

18.10.2018 - Als Jäger geplant, aber als Bomber genutzt: Die Blackburn Firebrand sollte als trägergestützter Jäger eingesetzt werden, war allerdings zu groß und schwer. Die Navy fand allerdings für sie Verwendun … weiter

Luftfahrtmuseum Aeroscopia Toulouse

18.10.2018 - Direkt neben der A380-Endmontagehalle in Toulouse steht das neue Luftfahrtmuseum Aeroscopia. Was lange währt, wurde endlich gut: Seit rund 30 Jahren sammelt und bewahrt eine Gruppe von Luftfahrtfans, … weiter

Dornier Museum Besuch aus Mallorca

17.10.2018 - Am vergangenen Wochenende besuchte eine Delegation der Stiftung der mallorquinischen Luftfahrt das Dornier Museum und erhielt dabei einen exklusiven Blick auf die Do 24 ATT, welche im Jahr 1974 von … weiter

Vom Bomber zum Passagierflugzeug Boeing 377 Stratocruiser

17.10.2018 - Nach dem Zweiten Weltkrieg kam wieder Bewegung in die Entwicklung von Passagierflugzeugen, und Boeing konnte dabei aus seinen Erfahrungen mit Langstreckenbombern schöpfen. So entstand die 377 … weiter


Klassiker der Luftfahrt 08/2018

Klassiker der Luftfahrt
08/2018
08.10.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Mit den Bullen nach Duxford
- Jagszweisitzer Junkers J 48
- Museum Villingen-Schwenningen
- Erster Weltkrieg: Kampfzweisitzer aus Hannover
- Luftwaffe 1939: Die große Stuka-Katastrophe