14.02.2017
Klassiker der Luftfahrt

North American P-51D Mustang"Frenesi" wieder in der Luft

Der Flughafen von Danville, Illinois ist nicht unbedingt der Platz, an dem man einen der führenden Mustang-Restaurateure vermuten würde. Am 31. Januar 2017 hob dort, bei Midwest Aero Restorations, Mike Vadeboncoeurs neustes Meisterwerk ab. Die P-51D Mustang "Frenesi".

North American P-51D Mustang Frenesi

Die überarbeitete P-51 "Frenesi" der Comanche Fighters. Foto und Copyright: Mike Vadeboncoeur  

 

Noch eine weitere Mustang werden sicher einige denken, doch das, was Mike Vadeboncoeurs-Team aus dem amerikanischen Vorzeige-Warbird zaubert, ist nicht nur ein weiteres Pferd im Stall der Besitzer. Midwest Aero Restorations in Danville, Illinois ist darauf spezialisiert, aus dem Jäger ein echt authentisches Stück Geschichte zu machen. Alles wird auf den Standard des Zweiten Weltkriegs bzw. Auslieferungsstandard gebracht. Zumindest optisch, technisch sind die Mustang oft besser als das Original. 

North American P-51D Mustang Frenese_2

Nach der Überholung sitzt der Eigner selbst im Cockpit beim Erstflug. Foto und Copyright: Mike Vadeboncoeur  

 

Das neueste Schmuckstück was in die Hände des Teams gelangte ist die North American P-51D Mustang "Frenesi" der Comanche Fighters aus Texas. Die Maschine gehörte vorher Jim Beasley und wurde 2009 an die Sammlung (Comanche) der Friedkin-Familie verkauft.  Diese gaben das bereits angefangene Projekt an Midwest und dort begann man mit der Fertigstellung. Der Erstflug, mit Besitzer Dan Friedkin im Cockpit, Ende Januar 2017 war der Abschluss der Arbeiten.

Midwest hat sich in der Vergangenheit einen Namen in der Szene als einer der ersten Shops gemacht, die extrem hohen Wert auf Originalität legen. Mit ihren Restaurierungen der Mustang "Happy Jack`s Go Buggy" und "Was that too fast for you" haben sie in den letzten Jahren Maßstäbe bei der Restaurierung historischer Fighter gesetzt.

Ob man die "Frenesi" auf einer Show in den USA sehen wird, ist zurzeit noch nicht bekannt, da die Comanche Fighters sich eher im Hintergrund halten und nicht auf vielen Events auftauchen. 



Weitere interessante Inhalte
Jäger und Bomber Top 10: Die meistgebauten US-Kampfflugzeuge des Zweiten Weltkriegs

12.04.2018 - Nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor rüsteten die US-Luftstreitkräfte mit enormer Kraftanstrengung auf. Welches die meistgebauten Kampfflugzeuge der USA im Zweiten Weltkrieg waren verrät … weiter

Höhepunkt der Baureihe North American P-51H Mustang

05.04.2018 - In Sachen Glanz und Glamour steht sie – mangels Kampfeinsätzen – klar im Schatten ihrer Vorgänger. Als einer der letzten, erst nach Kriegsende in Dienst gegangenen Kolbenmotor-Jäger repräsentiert die … weiter

Fotodokumente Erkennungszeichen alliierter Flugzeuge während der Invasion 1944

24.01.2018 - Als Schutz gegen eine Verwechslung mit deutschen Flugzeugen trugen alliierte Maschinen während der Invasion in der Normandie im Juni 1944 weiß-schwarze Streifen. … weiter

Konstrukteur Edgar Schmued - Vater der Mustang

17.01.2018 - Die von ihm konstruierten Flugzeuge P-51, F-86 und F-100 sind weltbekannt, er blieb jedoch weitgehend im Hintergrund: Edgar Schmued, der Vater der Mustang. Er wurde in Deutschland geboren und wanderte … weiter

Warbird-Mekka Warbird-Museum Planes of Fame in Chino

27.12.2017 - Vor den Toren von Los Angeles bietet das von Ed Maloney gegründete Planes of Fame Air Museum viele Raritäten aus dem Zweiten Weltkrieg, vor allem aus Japan. Berühmt ist es auch für seine flugfähig … weiter


Klassiker der Luftfahrt 04/2018

Klassiker der Luftfahrt
04/2018
09.04.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Todestag: Manfred von Richthofen
- Hitler Attentat: An Bord mit von Stauffenberg
- Kanadisches Fliegerass George Beurling
- Grumman FM-2 Wildcat
- Spitfire PR XI