02.05.2018
Klassiker der Luftfahrt

Erster Test im Jahr 1950Mit dem Strahljäger nonstop über den Atlantik

Im Jahr 1950 machten sich zwei Republic F-84 Thunderjet der USAF von der Air Base Marston in der englischen Grafschaft Kent auf den Weg nach New York. Als erste Kampfjets sollten sie, unterwegs in der Luft betankt, den Atlantik ohne Zwischenlandung überqueren. Nur einer der beiden Jets erreichte den amerikanischen Kontinent.

Der erste Teil des Flugs verlief gut. Zu Tankern umgebaute Avro Lincoln und Boeing B-29 der RAF und USAF, die in Prestwick, auf Island und in Goose Bay stationiert waren, versorgten die F-84 über dem Atlantik mit Kerosin. Das „Probe-Drogue-System“ zur Luftbetankung war damals noch relativ neu. Die Jägerpiloten hatten vor dem Flug das Verfahren ausgiebig trainiert.

Doch trotz der Luftbetankung erreichte keine der beiden F-84 New York. Colonel Schilling landete seinen Thunderjet wegen katastrophaler Wetterbedingungen im Zielgebiet auf dem Limestone Airfield im US-Bundesstaat Maine. Immerhin war ihm der Nonstop-Transatlantikflug gelungen. Lt.-Colonel Richie, der die zweite F-84 flog, hatte weniger Glück. Offiziell hieß es, extremer Gegenwind habe ihn ausgebremst. Der Spritvorrat sei vor Erreichen der Küste verbraucht gewesen. Es ist jedoch auch sehr gut denkbar, dass das Rendevous mit dem in Goose Bay gestarteten dritten Tanker nicht funktioniert hatte. Richie trennte sich jedenfalls per Schleudersitz von seinem Jet. Am Fallschirm schwebte er sicher auf das Meer herunter. Später fischte ein SAR-Hubschrauber den in seinem Rettungsschlauchboot im Wasser treibenden Piloten auf und flog ihn zum Luftwaffen-Stützpunkt nach Goose Bay. So war der erste Versuch, mit Kampfjets nonstop über den Atlantik fliegen, lediglich ein Teilerfolg.



Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente US-Luftwaffe in Großbritannien

22.06.2018 - Historische Fotodokumente aus dem Zweiten Weltkrieg: Ab 1942 verlagerte die USA Luftstreitkräfte nach Großbritannien. Die Truppe wuchs schnell. … weiter

Fotodokumente North American X-15 – Am Rande des Weltalls

14.06.2018 - Drei dieser Raketengeschosse baute North American für ein gemeinsames Forschungsprogramm der NASA und der US Air Force. Sie waren 15 m lang, hatten 6,7 m Spannweite und eine Startmasse von 15 420 kg. … weiter

Mach-2-Jäger Lockheed F-104G Starfighter

13.06.2018 - Der schlanke, raketenartige Starfighter F-104G gehört mit seinen kurzen und extrem dünnen Tragflächen zu den spektakulärsten Entwürfen von Lockheed-Konstrukteurslegende Clarence Leonard „Kelly“ … weiter

Kein Ende in Sicht für die Bomberlegende Boeing B-52 Stratofortress: Dino im Einsatz

13.06.2018 - Dank mehrerer Verbesserungen soll der dienstälteste Bomber der US Air Force noch bis 2040 im Einsatz bleiben. Die B-52 kann die modernsten Waffen der Air Force einsetzen. … weiter

Eine für (fast) alles de Havilland Canada DHC-2 Beaver – Erfolgreichstes Buschflugzeug weltweit

11.06.2018 - Die DHC-2 Beaver ist bis heute für viele der Inbegriff des Buschflugzeugs. Sie war 1947 nach dem Trainer Chipmunk erst das zweite eigenständige Design von de Havilland Canada. In 65 Länder wurde der … weiter


Klassiker der Luftfahrt 05/2018

Klassiker der Luftfahrt
05/2018
28.05.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Boeing C-97: Der letzte Stratofreighter ist zurück
- Heinz Piper: Der fliegende Postbote
- Fieseler Fi 167: Einsatz auf der "Graf Zeppelin"
- Museum auf Java
- ETF-51D: Mustang im Pazifik