17.11.2015
Klassiker der Luftfahrt

Airshowstar verunglücktMarc „Léon“ Mathis kommt bei UL-Absturz ums Leben

Marc „Léon“ Mathis (68) ist am Samstag bei einem Erprobungsflug mit dem Prototyp des Ultraleichtflugzeugs HKW-Aero tödlich verunglückt. Die Maschine stürzte aus bisher ungeklärten Gründen am Flughafen Straßburg ab.

Marc Leon Mathis Gelnhausen

Marc "Léon" Mathis während der Airclassics Gelnhausen. Foto und Copyright: Philipp Prinzing  

 

Der französische Airshow-Pilot Marc Mathis ist am Samstag bei einem Erprobungsflug am Flughafen Straßburg ums Leben gekommen. Damit verliert die europäische Warbirdszene einen ihrer größten Piloten und eine herausragende Persönlichkeit. Mathis war für seine unnachahmlichen Vorführungen auf Airshows in ganz Europa bekannt. Bei seiner Vorführungen zeigte er, was in den historischen Maschinen steckt. Von Jak-11 über P-40 Warhawk bis hin zur legendären P-51D Mustang führte Mathis viele klassische Flugzeuge vor.

Marc Mathis P-51D

Marc Mathis vor der bekannten P-51D Mustang "Nooky Booky".Foto und Copyright: Philipp Prinzing  

 

Besonders in Erinnerung bleibt der unvergessliche Auftritt mit dem FW 190-Nachbau auf der Hahnweide 2009. Mit dieser Maschine musste er kurz darauf in der Bucht von Hyères/Frankreich notwassern. Sein Liebe galt jedoch seiner Zlin 526 mit der er Unglaubliches vollführte. So drehte er die Maschine unmittelbar nach dem Start auf den Rücken und begann mit dieser Figur seine Vorführungen.

Mit über 20 000 Flugstunden, davon mehr als 1000 auf historischen Mustern, galt Mathis als einer der erfahrensten Piloten. Er wäre gerne Militärpilot geworden, doch leider machte ihm die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung. Er wurde trotzdem Pilot. Schmiss sein Studium und arbeitete hart, um sich den Flugschein doch zu ermöglichen. Sein fliegerischer Weg führte ihn von Afrika, als Buschpilot, bis hin zu französischen Air Liberté, bei der er als Kapitän auf der DC-10 bis zu seinem Ruhestand flog.

Mit seinem Tod hinterlässt er eine große Lücke nicht nur an seinem Heimatflugplatz in La Ferté. Der Mensch Marc Mathis war bekannt für seine bescheidene und dankbare Art. Er hatte immer einen Witz auf Lager und scherzte gerne abends bei einem Wein oder Bier auf vielen Flugtagen. Er stand immer Rede und Antwort zu den Flugzeugen und seinen Vorführungen. Als gebürtiger Elsässer natürlich in bestem Deutsch. Seine offene und warmherzige Persönlichkeit, seine Leistungen für die Luftfahrt und die schönen Momente, für die er sorgte, werden immer in Erinnerung bleiben.

Mehr zum Thema:
Prinzing
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtmuseum Wernigerode Silberne Gams wird neues Top-Exponat

20.11.2017 - Die "Silberne Gams" bekommt nach ihrem Dienstende am 14. Dezember 2017 eine neue Heimat im Harz bekommen. Clemens Aulich, Gründer des Luftfahrtmuseums Wernigerode, konnte die Transall von der … weiter

Flugzeuge des Ersten Weltkriegs Stampe & Vertongen Museum in Antwerpen

20.11.2017 - Der belgische Flugzeughersteller Stampe & Vertongen wurde vor allem durch seine Stampe SV4 bekannt. Am Flughafen Antwerpen hält ein kleines Museum die Erinnerung an diese Firma wach. Doch neben … weiter

Jäger und Jagdbomber Westland Whirlwind

20.11.2017 - Der mit vier 20-mm-Maschinenkanonen im Bug schwer bewaffnete Langstreckenjäger Westland Whirlwind entstand im Vorfeld des Zweiten Weltkriegs in Großbritannien. … weiter

Vom Postflugzeug zum Bomber Amiot 350

19.11.2017 - Ursprünglich als Postflugzeug entworfen, sollte die Amiot-350-Familie als Bomber für die dringend benötigte Modernisierung der französischen Luftstreitkräfte sorgen. Doch das vielversprechende Muster … weiter

Transportflugzeug Curtiss C-46 Commando – großer Bruder der DC-3

19.11.2017 - Die robuste Curtiss Commando war im Zweiten Weltkrieg der stärkste zweimotorige Transporter der USA, der bei der Zuladung und den Höhenleistungen sogar die Douglas DC-3 beziehungsweise C-47 schlug. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44