18.05.2017
Klassiker der Luftfahrt

Lufthansa Ju 52Lackierung für die D-AQUI

Am 15.05.2017 erfolgte ein problemloser Überführungsflug der D-AQUI nach Lelystad in den Niederlanden. Dort werden die reparierten Teile des fliegenden Denkmals in den kommenden Tagen neu lackiert. Dem Flugbetrieb steht damit nichts mehr im Weg.

Lufthansa Junker Ju 52 Lackierung_front

Fit für die neue Saison: Die Ju wird lackiert. Foto und Copyright: DLBS  

 

Das Warten hat endlich ein Ende, vor wenigen Wochen feierte die Deutsche Lufthansa Berlin-Stiftung den feierlichen Roll-Out des Traditionsflugzeugs D-AQUI. Diesem Tag war eine lange Reparatur am Mittelholm vorausgegangen. Im Herbst 2015 wurde bei einer Routinekontrolle des Flugzeugs ein Bruch des Holms festgestellt.  

Lufthansa Junker Ju 52 Lackierung

Die D-AQUI wird in Lelystad neu lackiert. Foto und Copyright: DLBS  

 

Die Reparatur war nur mit hohem Arbeitsaufwand realisierbar und die Zwangspause nutzte die DLBS auch für weitere Arbeiten an der Maschine. Neben eine Sanierung der Flächenholme wurden auch große Stücke der markanten Wellblechhaut durch neue Teile ersetzt.

Inzwischen ist die Ju schon wieder in der Luft, doch zur Vollendung fehlte noch ein kleiner Schritt. Dieser erfolgt nun in der Nähe des IJsselmeer. Die Ju wurde am vergangenen Montag von einer Crew an den Flughafen Lelystad überführt und in einen großen Hangar verbracht. Dort werden die ausgestauschten Baugruppen unter dem Rumpf nun lackiert. 

Wer die zukünftigen Flüge der Ju von daheim aus verfolgen möchte, kann dies nun auch auf Flightradar tun. Einfach nach D-CDLH suchen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
ppr
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Frachtfliegen Die frühe Frachtluftfahrt

04.12.2017 - Am 19. August 1911 transportierte ein Harlan-Eindecker druckfrische Exemplare der „Berliner Morgenpost“ von Berlin-Johannisthal nach Frankfurt an der Oder. Dieser Flug markiert den Beginn der … weiter

Über die Sinnlosigkeit, Flugzeuge wieder aufzubauen Verschrotten statt reparieren

01.12.2017 - Aus der Zeit nach der Übernahme der Funktion des Generalluftzeugmeisters seitens Erhard Milch (zwei Tage nach Ernst Udets Selbstmord) am 19. November 1941, sind zigtausende Seiten Protokolle und … weiter

Genialer Ingenieur und Unternehmer Porträt Hugo Junkers

16.11.2017 - Hugo Junkers ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der deutschen Luftfahrtgeschichte. Wie kein anderer steht er für die Einheit von Forschung und Industrialisierung der Luftfahrt. … weiter

Mach-2-Mekka Auto & Technik Museum Sinsheim

13.11.2017 - Besonders Freunde von Verkehrsflugzeugen kommen in Sinsheim auf ihre Kosten. Die Sammlung mit ihren Überschall-Stars Concorde und Tu-144 ist nicht nur in Deutschland einzigartig. … weiter

Fotodokumente 2. Internationaler Luftfahrtsalon Brüssel 1939

02.11.2017 - Zur letzten internationalen Messe vor dem Kriegsausbruch traf sich die Luftfahrtindustrie vom 8. bis 23. Juli 1939 in der Jahrhunderthalle des ehemaligen Brüsseler Weltausstellungsgeländes. … weiter


Klassiker der Luftfahrt 01/2018

Klassiker der Luftfahrt
01/2018
27.11.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Heinkel He 111 als Torpedobomber
- General Dynamics F-111
- Stuka Aichi D3A "VAL"
- Piaggio P.149D
- Gefechtsbericht F4U vs. MIG-15
- Aufbruch ins Jet-Zeitalter
- Serie: Erster Weltkrieg