26.09.2013
Klassiker der Luftfahrt

Newark Air Museum Rettung der letzten Monospar

Das Newark Air Museum baut eine General Aircraft Monospar ST-12 wieder auf. Sie ist das letzte Exemplar dieses zweimotorigen Flugzeugs aus den frühen 30er Jahren.

Monospar ST-12 Panel

Jede Menge Detailarbeit ist bei der Restaurierung der Monospar ST-21 gefragt. Kürzlich wurde das Instrumentenbrett angepasst. Foto und Copyright: Heeley  

 

Hunderte Arbeitsstunden haben die Restaurateure bereits in die Monospar ST-12 investiert. Das Stahlrohr-Rumpfgerüst ist inzwischen komplett aufgearbeitet. Der Einbau der Ausrüstung hat begonnen. Zuletzt wurde das Instrumentenbrett und die Einbauten für das Gepäckfach hinter der Kabine angepasst. Im nächsten Jahr dürfte der Tiefdecker fertig werden.

Monospar ST-12 Gepäckfach

Auch die Einbauten für die Gepäckablage hinter der Kabine der Monospar ST-12 wurden erledigt. Foto und Copyright: Heeley  

 

Die Monospar-Familie leichter zweimotoriger Flugzeuge wurde ab 1929 von dem Schweizer Helmut Stieger konstruiert. Er war zugleich der Geschäftsführer der seinerzeit in England gegründeten Entwicklungsfirma Monospar Ltd.. Die Tiefdecker zeichneten sich unter anderem durch eine von Stieger entwickelte, einfache Flügelbauweise aus. Die erste Monospar wurde bei Gloster Aircraft gefertigt und getestet. Nach der Erprobung übernahm die neu gegründete General Aircraft Ltd. die Fertigung. Insgesamt wurden knapp 50 Monospar verschiedener Versionen gebaut. Eine ST-10 gewann 1934 das King´s Cup Air Race mit einer Schnittgeschwindigkeit von 216 km/h. Die Monospar ST-12 des Newark Air Museums trug früher die Kennung VH-UTH. Sie gehörte zu mehreren Flugzeugen, die in den 30er Jahren nach Australien exportiert wurden.



Weitere interessante Inhalte
MeierMotors Bremgarten Neue Hawker Sea Fury

26.04.2018 - MeierMotors am Flugplatz Bremgarten konnte am 24. April einen weiteren Neuzugang verzeichnen. Chefpilot Achim Meier überführte an diesem Tag die Hawker Sea Fury NX1954H aus Tschechien in den … weiter

Fotodokumente Historische Airlines

26.04.2018 - Besonders in den 60er und 70er Jahren verschwand manche hoffnungsvoll gegründete Fluggesellschaft schnell wieder vom Himmel. Nicht wenige wurden von der etablierten, oft staatlich kontrollierten … weiter

Über die Sinnlosigkeit, Flugzeuge wieder aufzubauen Verschrotten statt reparieren

26.04.2018 - Aus der Zeit nach der Übernahme der Funktion des Generalluftzeugmeisters seitens Erhard Milch (zwei Tage nach Ernst Udets Selbstmord) am 19. November 1941, sind zigtausende Seiten Protokolle und … weiter

Stolz der Briten Vickers VC10

26.04.2018 - Als Gegenstück zu Boeing 707 und Douglas DC-8 trat Anfang der 60er Jahre die Vickers VC10 an. Trotz vielversprechender Leistungen konnte sich damals Europas größtes Verkehrsflugzeug nicht durchsetzen. … weiter

Fotodokumente McDonnell Douglas F-4 Phantom II über Deutschland

25.04.2018 - Die berühmte McDonnell Douglas F-4 Phantom II war in den 60er und 70er Jahren das Standardkampfflugzeug der US Air Force und daher ab 1965 auch recht zahlreich in Deutschland vertreten. … weiter


Klassiker der Luftfahrt 04/2018

Klassiker der Luftfahrt
04/2018
09.04.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Todestag: Manfred von Richthofen
- Hitler Attentat: An Bord mit von Stauffenberg
- Kanadisches Fliegerass George Beurling
- Grumman FM-2 Wildcat
- Spitfire PR XI