27.08.2014
Klassiker der Luftfahrt

Vor 75 Jahren: Erstflug der Heinkel He 178Aufbruch in das Jet-Zeitalter

Vor 75 Jahren schlug auf dem Heinkel-Werksflugplatz Rostock-Marienehe die Stunde Null des Jet-Zeitalters. Am frühen Morgen des 27. August 1939 startete mit der He 178 V 1 das erste Strahlflugzeug der Welt zum Erstflug.

Erstflug der He 178

Die He 178 im Startlauf zum ersten Flug. Die einzigen und leider unscharfen Bilder von dem Ereignis stammen aus einem Schmalfilm. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Der Erstflug der He 178 mit Erich Warsitz am Steuer ist als epochales Ereignis in die Luftfahrtgeschichte eingegangen. Er ist nicht nur Ernst Heinkels Glauben an die damals beinahe utopisch anmutende Strahltriebwerkstechnik zu verdanken, sondern vor allem dem damals erst 28jährigen Hans Joachim Pabst von Ohain, dem Vater des ersten flugfähigen Strahltriebwerks HeS 3b. Der junge Physiker war auf Empfehlung seines Dotorvaters, dem Göttinger Professor Robert W. Pohl zu Heinkel gekommen.

He 178 in der Frontansicht

Ernst Heinkel und Hans Joachim Pabst von Ohain schrieben mit der He 178 Luftfahrtgeschichte. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Innerhalb von nur 40 Monaten gelang es von Ohain mit einer kleinen Gruppe von Mitarbeitern, die Strahlturbine zur Einsatzreife zu bringen. Parallel zu dem Triebwerk wurde die aerodynamisch widerstandsarme Zelle der He 178 konstruiert. Der erste Jet der Welt war mit einer Länge von 7,48 m und 7,20 m Spannweite sehr kompakt. Sein Trapezflügel hatte nur 9,1 Quadratmeter Fläche, die Startmasse lag bei 2000 kg. Mit dem 5 kN Schub entwickelnden HeS 3b sollte die He 178 rund 700 km/h erreichen.

He 178 Heckansicht

Aus dieser Perpektive wird die aerodynamisch widerstandsarm durchgestraakte Linienführung der He 178 deutlich. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Im November 1939 wurde die He 178 Ernst Udet und seinem Stab vorgeführt. Eine zweite He 178 befand sich im Bau. Der Kriegsbeginn verhinderte weitere Flüge. Ohnehin hatte Heinkel schon im Juli mit der Entwicklung des zweistrahligen Jägers He 280 begonnen. Die He 178 V 1 wurde wahrscheinlich bei einem Bombenangriff auf die Heinkel-Flugzeugwerke in Rostock zerstört, das nie fertiggestellte zweite Exemplar wurde verschrottet. Heute hängt ein Nachbau des ersten Strahlflugzeugs der Welt im Terminal des Flughafens Rostock-Laage.



Weitere interessante Inhalte
Jagdbomber Republic F-84F Thunderstreak bei der Luftwaffe

12.12.2018 - Beim Wiederaufbau der Luftwaffe wurden nicht weniger als sechs Jagdbombergeschwader aufgestellt. Sie erhielten die Republic F-84F Thunderstreak, die zahlenmäßig zum wichtigsten Kampfjet der … weiter

Jagdflugzeug North American P-51 Mustang

12.12.2018 - 1940 startete eines der berühmtesten Jagdflugzeuge aller Zeiten zu seinem Erstflug. Die P-51 Mustang entstand innerhalb von nur knapp vier Monaten – nicht nur für die Ingenieure eine wilde Zeit. … weiter

Die Deutsche Luftfahrtsammlung Verlorene Schätze

11.12.2018 - Die 1936 eröffnete Deutsche Luftfahrtsammlung (DLS) in Berlin überdauerte nicht einmal zehn Jahre. Ihr Untergang im Bombenhagel machte sie zum Mythos. Lange verschollene Fotos erlauben noch einmal … weiter

California Dreaming Lyon Air Museum

11.12.2018 - „The Greatest Generation in aviation History“ – die großartigste Generation der Luftfahrt. So titelt das Lyon Air Museum auf seiner Website. Absolut zu Recht, denn in der klimatisierten Halle am … weiter

Fotodokumente Vom Entwurf zum Produkt – Flugzeuge im Vergleich

11.12.2018 - Möglichst spektakulär wollen die Illustrationen die neuen Projekte ihrer Firmen darstellen. Oft unterscheiden sich die Bilder dann deutlich vom fertigen Produkt, weil die Detailkonstruktion andere … weiter


Klassiker der Luftfahrt 01/2019

Klassiker der Luftfahrt
01/2019
26.11.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Oscar Bösch: Rammeinsatz mit der Fw 190
- Martin Marietta X-24: Auftriebskörper ohne Flügel
- Zerstörer: Einsatz mit der Messerschmitt Bf 110
- Spoerfliegerei: Die Übernahme des deutschen Luftsports 1933
- Würger 2.0: Jerry Yagens besondere Flug Werk 190