14.10.2014
Klassiker der Luftfahrt

Fieseler Fi 156 StorchJerry Yagens Storch hat neuen Eigentümer

Der Fieseler Storch aus Jerry Yagens Military Aviation Museum in Virginia Beach fliegt jetzt in Minnesota. Bei dem Oldtimer handelt es sich um eine französische Version des legendären deutschen Kurzstarters.

Fieseler Storch beim Start am Militäry Aviation Museum

Viele Jahre gehörte dieser Fieseler Storch zur Sammlung des Military Aviation Museums in Virginia Beach. Foto und Copyright: Jones  

 

Käufer des Oldies ist Pat Harker, Erbe der Cargill Grain Company, einem bedeutenden Unternehmen der US-Nahrungsmittelindustrie. Harker hat den Storch in die wachsende Sammlung seiner C & P Aviation am Anoka Airport bei Minneapolis, Minnesota, aufgenommen.

Storch demontiert in Anoka

Kürzlich wartete der Fieseler Storch am Anoka Airport noch darauf, wieder montiert zu werden. Foto und Copyright: Jones  

 

Das Flugzeug, in den USA als N42FM registriert, war ursprünglich bei Morane-Saulnier als MS500 mit der Werknummer 751 gebaut worden und ist mit einem Argus AS 10C motorisiert.

Ursprünglich war geplant, den Storch an seinen neuen Heimatplatz zu fliegen. Doch wegen schlechten Wetters kehrte der Pilot nach kurzer Zeit nach Virginia Beach zurück.

Das Flugzeug wurde schließlich demontiert und per LKW auf die 1500-Meilen-Reise zum Anoka Airport geschickt.



Weitere interessante Inhalte
Standardtransporter in drei Luftwaffen Nord Noratlas

19.02.2018 - In Frankreich entwickelt und unter Lizenz in Deutschland gebaut, war die Nord Noratlas in den 50er und 60er Jahren das Arbeitspferd der Lufttransportgeschwader beider Länder. Die dabei entstandene … weiter

Vom Langstreckenaufklärer zum Verkehrsflugzeug Republic XF-12 Rainbow

19.02.2018 - Die XF-12 von Republic war eines der aerodynamisch ausgefeiltesten Flugzeuge der Propellerära. Sie wurde während des Zweiten Weltkriegs als viermotoriger Aufklärer konzipiert, doch flog sie erst nach … weiter

Model 1049 Lockheed Super Constellation

19.02.2018 - Die viermotorige Lockheed L-1049 Super Constellation gehört als mittlere Generation zur dreigliedrigen Lockheed-Constellation-Familie. Sie gilt als Krönung des Kolbenmotor-Verkehrsflugzeugbaus und … weiter

1966 Mein Flug mit dem Starfighter

16.02.2018 - Walter Wolfrum, im II. Weltkrieg Jagdflieger auf der Me 109 mit 137 Abschüssen, 1962 Deutscher Kunstflugmeister und 1966 Mitglied der Mannschaft, die die Bundesrepublik bei den … weiter

Fotodokumente Flugzeugträger – 1940er bis 1970er-Jahre

16.02.2018 - Flugzeugträger üben eine ganz eigene Faszination aus. An die Flugzeuge, die auf ihnen stationiert sind, wurden seit jeher besondere Anforderungen gestellt. … weiter


Klassiker der Luftfahrt 02/2018

Klassiker der Luftfahrt
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Amerika-Bomber Me 264
- Selbstopferangriffe: Yokosuka MXY-7
- Lockheed Vega
- Grumman Albatross
- Starfighter fliegt in Norwegen
- Reno Air Race
- Gefechtsbericht Hawker Fury