13.06.2014
Klassiker der Luftfahrt

Nachbau einer SE.5AErster-Weltkrieg-Jäger light

Unter dem Dach der italienischen Fondazione Jonathan Collection fliegt ein gelungener Nachbau einer SE.5A. Die leicht verkleinerte Nachbildung des englischen Jägers aus dem Jahr 1916 glänzt mit liebevoll ausgeführten Details.

SE.5A Nachbau Air to Air

Der Nachbau der SE.5A aus dem Ersten Weltkrieg hat ein sehr authentisches Flugbild, obwohl er etwas kleiner als das Original ist. Foto und Copyright: Pericoli  

 

Basis für den Nachbau war ein Amateur-Bauplan der Kanadier Dan McGowan und “Gogi” Goguillot. Sie hatten dafür die SE.5A auf 7/8 der Originalgröße herunterskaliert. Das erste Exemplar flog bereits 1970.

SE.5A Nachbau am Boden

Auch am Boden macht die SE.5A eine gute Figur. Foto und Copyright: Pericoli  

 

Bis heute wurden etwa 120 Sätze der SE.5A-Baupläne verkauft. Viele Nachbauten fliegen bereits, vor allem in den USA, Kanada, England und Neuseeland. Andere sind noch im Bau. Die I-IOIA ist das einzige Exemplar in Italien.

Der Ingenieur Mario Pozzini hatte die Pläne bereits 1984 gekauft. Über einen Zeitraum von 14 Jahren steckte er gut 5500 Stunden Arbeit in den Nachbau, bis er 1999 erstmals in die Luft kam.

SE.5A Nachbau Cockpit

Das Cockpit der SE.5A ist wie beim Original mit einem Lederpolster eingefasst. Foto und Copyright: Pericoli  

 

Als Antrieb dient ein Lycoming-Boxermotor O-290D2B mit 140 PS Startleistung. Das bedeutet reichlich Leistung für den leichten Doppeldecker. Die Konstrukteure des Nachbaus hatten eigentlich die Verwendung von Motoren zwischen 65 PS und 125 PS Leistung vorgesehen.

Seit 2013 fliegt die SE.5A bei der Fondazione Jonathan Collection, die noch weitere Oldtimer und Nachbauten historischer Flugzeuge betreibt.

Sie hat ihre Basis am Flugplatz “Campo d´Aviazione Francesco Baracca” in Nervesa della Battaglia nördlich von Venedig. Für Oldtimerenthusiasten auf Italienurlaub ist der kleine Platz sicher einen Abstecher wert.



Weitere interessante Inhalte
Wings of Victory Fund Weitere IL-2 in Russland geborgen

16.08.2018 - Zwischen dem 8. und 10. August 2018 hat der Wings of Victory Fund eine seltene einsitzige Version der Iljuschin IL-2 Shturmovik vom Grund eines Sees in der Nähe von Murmansk geborgen. Das … weiter

Fotodokumente Flugzeugträger der US Navy in Aktion

16.08.2018 - Schon in den 1970er Jahren berichteten die Redakteure der FLUG REVUE über die Flugzeugträger der US Navy und besuchten mehrere Carrier auf deren Einsatzfahrten im Mittelmeer. … weiter

Evolution einer Idee Heinkels Senkrechtstarter-Projekt He 231

16.08.2018 - Senkrechtstarter, schneller als der Schall, standen schon in den 50er Jahren auf den Wunschlisten der Planungsstäbe in den NATO-Staaten. Heinkel trat in den Wettbewerb um ein solches Flugzeug mit der … weiter

California Dreaming Lyon Air Museum

16.08.2018 - „The Greatest Generation in aviation History“ – die großartigste Generation der Luftfahrt. So titelt das Lyon Air Museum auf seiner Website. Absolut zu Recht, denn in der klimatisierten Halle am … weiter

Fotodokumente Saab – Wegweisende Konstruktionen aus Schweden

15.08.2018 - Als in Europa in den 1930er Jahren die Kriegsgefahr wuchs, musste auch Schweden aufrüsten. Vom Auftragsboom profitierte besonders die im April 1937 gegründete Svenska Aeroplan AB. … weiter


Klassiker der Luftfahrt 06/2018

Klassiker der Luftfahrt
06/2018
09.07.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- WB57 bei der NASA
- Lockheed SR-71 Blackbird: Der legendäre Mach-3-Jet im Detail
- Legion Condor: Erste Tests der neuen Jäger
- Ki-61. Die japanische Heinkel
- Die Staaken im Fronteinsatz