08.12.2015
Klassiker der Luftfahrt

Dutch Historic Jet AssociationFouga Magister wird wieder fliegen

Die Fouga Magister der Dutch Historic Jet Association (DHJA) wird derzeit am Flughafen Teuge in den Niederlanden repariert. Im Juni 2013 legte sie in Lelystad eine Bauchlandung hin.

Fouga Magister

Die Fouga Magister der Dutch Historic Jet Association wird wieder aufgebaut. Foto und Copyright: Bob Fischer  

 

Die F-GLHF wurde vor zwei Jahren bei einer Bauchlandung beschädigt. Der Passagier auf dem hinteren Sitz des frühen Jets hatte während der Landung den Fahrwerkshebel berührt und es wieder eingefahren. Infolgedessen rutsche die Fouga auf dem Rumpf über die Landebahn und die Unterseite wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach einer längeren Pause hat sich das Team der DHJA nun dazu entschlossen mit den Arbeiten zu beginnen. Sie werden voraussichtlich bis Mitte des kommenden Jahres dauern. Danach steht der Trainer mit dem markanten V-Leitwerk wieder für Airshows in ganz Europa zur Verfügung. 



Weitere interessante Inhalte
Zweiter Sieger Bell YAH-63

15.10.2018 - Im Wettbewerb für einen neuen Kampfhubschrauber der US Army hatte sich die Bell YAH-63 zunächst zwar gegen Konkurrenten von Boeing-Vertol, Lockheed und Sikorsky durchgesetzt, unterlag im späteren … weiter

Transportflugzeug Curtiss C-46 Commando – großer Bruder der DC-3

15.10.2018 - Die robuste Curtiss Commando war im Zweiten Weltkrieg der stärkste zweimotorige Transporter der USA, der bei der Zuladung und den Höhenleistungen sogar die Douglas DC-3 beziehungsweise C-47 schlug. … weiter

Fotodokumente Japans Angstgegner - American Volunteer Group „Flying Tigers“

15.10.2018 - Ausgerüstet mit anfangs nur 99 Curtiss P-40 Tomahawk, stärkten die „Flying Tigers“ 1941/42 China im Kampf gegen Japan den Rücken. … weiter

Jedes Feld ein Flugplatz Hawkers P.1127 in der Werbung

11.10.2018 - Senkrecht starten und landen mit einem Flugzeug - das war eines der zentralen Themen der internationalen Luftfahrtindustrie in den 50er und 60er Jahren. … weiter

Standardtransporter in drei Luftwaffen Nord Noratlas

11.10.2018 - In Frankreich entwickelt und unter Lizenz in Deutschland gebaut, war die Nord Noratlas in den 50er und 60er Jahren das Arbeitspferd der Lufttransportgeschwader beider Länder. Die dabei entstandene … weiter


Klassiker der Luftfahrt 08/2018

Klassiker der Luftfahrt
08/2018
08.10.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Mit den Bullen nach Duxford
- Jagszweisitzer Junkers J 48
- Museum Villingen-Schwenningen
- Erster Weltkrieg: Kampfzweisitzer aus Hannover
- Luftwaffe 1939: Die große Stuka-Katastrophe