09.10.2014
Klassiker der Luftfahrt

Flottenzuwachs in HeringsdorfStorch für den Hangar 10

Die Air Fighter Academy/Hangar 10 hat ihre Flotte um eine Fieseler Fi 156 C-2 Storch erweitert. Der Oldtimer flog am vergangenen Samstag, dem 4. Oktober, an seinem neuen Heimatplatz auf der Insel Usedom ein.

Fieseler Storch in Heringsdorf

Der Fieseler Storch ist der jüngste Zugang in der Flotte der Air Fighter Academy/Hangar 10 am Flugplatz Heringsdorf auf Usedom. Foto und Copyright: Air Fighter Academy/Hangar 10  

 

Fi 156 C-2 Frontansicht

Die Fi 156 C-2 der Air Fighter Academy wurde in Ungarn aufgebaut. Foto und Copyright: Air Fighter Academy/Hangar 10  

 

Der Fieseler Storch wurde bei einem Betrieb in Ungarn aufgebaut. Der Überführungsflug nach Heringsdorf startete am Freitag am ungarischen Flugplatz Meindl. Nach Zwischenstopps im österreichischen Wels, Bayreuth und Öhna kam die Crew mit dem Neuzugang für den Hangar 10 am Samstagnachmittag in Heringsdorf an.

Der top restaurierte Oldtimer wurde von Fieseler 1940 in der Aufklärerversion C-2 an die italienische Luftwaffe geliefert. Später kam das Flugzeug in die USA, wurde dort als C-7 restauriert und flog seit 1985 wieder. Im Jahr 2012 erwarb die Fighter Academy die Fi 156 und ließ sie erneut umfangreich restaurieren. Im Rahmen der Arbeiten wurde sie wieder in den C-2-Standard versetzt.



Weitere interessante Inhalte
Tierische Begleiter Fliegende Maskottchen

22.02.2018 - Während des Zweiten Weltkriegs hielten sich fliegende Besatzungen viele unterschiedliche Haustiere auf ihren Basen. Sei es nun ein Raubtierjunges bei Jagdgeschwadern der Luftwaffe, Hunde bei der RAF … weiter

Einzelexemplar Tupolew Tu-98 - Tupolews erstes Überschall-Kampfflugzeug

22.02.2018 - Andrej Tupolew wollte mit diesem Typ den sowjetischen Luftstreitkräften einen Mehrzweckbomber zur Verfügung stellen, doch konstruktive Mängel, technische Probleme und ein Umdenken in der politischen … weiter

Der Bomber, der ein Jäger war Die Do 335 war Deutschlands schnellster Propellerjäger

22.02.2018 - Die Dornier Do 335 war eines der außergewöhnlichsten Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Sie bot über­ragende Flug­leistungen, kam allerdings nicht mehr zum Einsatz. Nach dem Krieg wurden die erbeuteten … weiter

Exot im eigenen Land Die Dornier Do 215 bei der Luftwaffe

21.02.2018 - Die Dornier Do 215 war als Exportversion der Do 17 gedacht. Schweden hatte das Flugzeug mit DB-601-Motoren bestellt, erhielt die Flugzeuge aber aufgrund des Kriegsbeginns 1939 nicht. Stattdessen … weiter

Fotodokumente Saab – Wegweisende Konstruktionen aus Schweden

21.02.2018 - Als in Europa in den 1930er Jahren die Kriegsgefahr wuchs, musste auch Schweden aufrüsten. Vom Auftragsboom profitierte besonders die im April 1937 gegründete Svenska Aeroplan AB. … weiter


Klassiker der Luftfahrt 02/2018

Klassiker der Luftfahrt
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Amerika-Bomber Me 264
- Selbstopferangriffe: Yokosuka MXY-7
- Lockheed Vega
- Grumman Albatross
- Starfighter fliegt in Norwegen
- Reno Air Race
- Gefechtsbericht Hawker Fury