21.10.2013
Klassiker der Luftfahrt

Fieseler Storch für Kassel e. V.Motorprobleme sind gelöst

Lange gaben die „Herz- Kreislaufprobleme“ der Fi 156 des Vereins Fieseler Storch für Kassel Rätsel auf. Jetzt wurde die Ursache für die Motorprobleme des Oldtimers vom LTB Dirk Bende am Flugplatz Bonn/Hangelar lokalisiert und behoben.

Fi 156 Storch Kassel

Tausende Arbeitsstunden hat der Verein Fieseler Storch für Kassel in die Restaurierung des Oldtimers gesteckt. Foto und Copyright: Müller  

 

Manchmal steckt der Teufel im Detail. „Eine defekte Tankentlüftung war schuld an den Motorproblemen“, sagt „Motormann“ Dirk Bende. Im Flugbetrieb war der Argus As 10C nicht auf volle Startleistung gekommen. Nach Behebung des Fehlers in der Entlüftung und einer Neujustage der Treibstoffversorgung läuft er nun klaglos. Damit ist die Arbeit des LTB Bende an dem in Kassel restaurierten Storch noch nicht beendet. Jetzt gilt es, noch die beiden Tankanzeigen unter den Flügeln abzudichten. „Außerdem fliegt der Storch noch nicht ganz gerade“, erklärt Bende weiter. Hier sei etwas Feinabstimmung nötig. Außerdem seien die Querruderkräfte noch zu hoch. Möglicherweise kann hier eine andere Untersetzung der Flettner-Hilfsruder an den Querrudern Abhilfe bringen.

Neue Halle für den Storch

Fi 156 Storch Kassel Heck

Die helle Farbgestaltung lässt den Fieseler Storch weniger martialisch erscheinen. Foto und Copyright: Müller  

 

Noch eine positive Nachricht: Mit dem Bau eines eigenen Ausstellungs- und Präsentationszentrums am Regionalflughafen Kassel-Calden wird der Fieseler Storch des Vereins, der 1943 in den Fieseler-Werken in Kassel-Waldau gebaut wurde, eine würdige Heimstatt erhalten. Die Gerhard-Fieseler-Halle soll gleichzeitig ein attraktiver Veranstaltungsort werden. Geplant ist, den Komplex mit Café/Bistro, Dachterasse und einem Abenteuerspielplatz mit luftfahrtaffinen Spielgeräten 2014 fertigzustellen.

Mehr zum Thema:
hm
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtmuseum Wernigerode Silberne Gams wird neues Top-Exponat

20.11.2017 - Die "Silberne Gams" bekommt nach ihrem Dienstende am 14. Dezember 2017 eine neue Heimat im Harz bekommen. Clemens Aulich, Gründer des Luftfahrtmuseums Wernigerode, konnte die Transall von der … weiter

Flugzeuge des Ersten Weltkriegs Stampe & Vertongen Museum in Antwerpen

20.11.2017 - Der belgische Flugzeughersteller Stampe & Vertongen wurde vor allem durch seine Stampe SV4 bekannt. Am Flughafen Antwerpen hält ein kleines Museum die Erinnerung an diese Firma wach. Doch neben … weiter

Jäger und Jagdbomber Westland Whirlwind

20.11.2017 - Der mit vier 20-mm-Maschinenkanonen im Bug schwer bewaffnete Langstreckenjäger Westland Whirlwind entstand im Vorfeld des Zweiten Weltkriegs in Großbritannien. … weiter

Vom Postflugzeug zum Bomber Amiot 350

19.11.2017 - Ursprünglich als Postflugzeug entworfen, sollte die Amiot-350-Familie als Bomber für die dringend benötigte Modernisierung der französischen Luftstreitkräfte sorgen. Doch das vielversprechende Muster … weiter

Transportflugzeug Curtiss C-46 Commando – großer Bruder der DC-3

19.11.2017 - Die robuste Curtiss Commando war im Zweiten Weltkrieg der stärkste zweimotorige Transporter der USA, der bei der Zuladung und den Höhenleistungen sogar die Douglas DC-3 beziehungsweise C-47 schlug. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44