08.09.2017
Erschienen in: 08/ 2013 Klassiker der Luftfahrt

Der Jet-Dinosaurier (Teil 4) Reibungsloser Erstflug

boeing-b-52-frühe

Die frühen Varianten der Boeing B-52 flogen zunächst ohne Tarnanstrich. Foto und Copyright: Boeing  

 

Zu diesem Zeitpunkt näherte sich die Stratofortress ihrem Erstflug. Boeing verzichtete auf lautstarke Feierlichkeiten, und so fand das Roll-out der XB-52 (Kennung 49-0230) am 29. November 1951 in einer regnerischen Nacht geheim statt. Probleme mit dem Hydrauliksystem wirbelten jedoch anschließend den Zeitplan durcheinander. Bei einem Test kam es zu Schäden an der Flügelhinterkante: Die XB-52 kam wieder in die Produktionshalle zurück. Damit war die große Stunde des zweiten Prototyps gekommen. Die zur besseren Unterscheidung YB-52 genannte Maschine (Kennung 49-0231) rollte am 15. März 1952 aus der Halle und führte eine Monat später ihren Jungfernflug durch.

An diesem 15. April 1952 verlief alles nach Plan. Alvin M. „Tex“ Johnston konnte einen begeisterten Schrei im Cockpit nicht unterdrücken, als sich die mächtige YB-52 am Nordende der Piste des Boeing Field langsam in Bewegung setzte. „Das ist der Punkt, an dem ein Testpilot den großen Kick bekommt. Das ist der Lohn für all die Vorbereitungsarbeit. Man ist am Steuer eines riesigen, hochkomplizierten Fluggeräts, in das Millionen von Arbeitsstunden geflossen sind. Bis jetzt war es nur ein unbewegliches Monster. Jetzt wird es zum Leben erweckt, und man kann es spüren!“, schrieb der Testpilot später über seinen Erstflug im Prototyp des langlebigsten Kampfflugzeugs aller Zeiten.

„Wir hatten noch mehr als die Hälfte der Startbahn vor uns, als ich das große Flugzeug in die Luft brachte. Wir hoben leicht und sauber ab und flogen in einem leichten Steigwinkel nach Süden. Wir ließen das Fahrwerk ausgefahren, während wir einen weiten Bogen über den Puget-Sund machten. Das Flugzeug verhielt sich gut, trotz der enormen Größe fast wie ein Jäger. Erstflüge sind normalerweise recht kurz, aber dieses Flugzeug flog fast wie ein Engel, so dass wir entschieden, vom Gewöhnlichen abzuweichen. Wir begannen die Erprobung hier und jetzt.“ Nach knapp drei erfolgreichen Stunden mit Johnston und Oberstleutnant Guy Townsend an Bord landete der achtstrahlige Jet wieder.


WEITER ZU SEITE 5: Atom-Test geht daneben

    1 | 2 | 3 | 4 | 5 |     
Mehr zum Thema:
Patrick Hoeveler
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Transportflugzeug Curtiss C-46 Commando – großer Bruder der DC-3

19.11.2017 - Die robuste Curtiss Commando war im Zweiten Weltkrieg der stärkste zweimotorige Transporter der USA, der bei der Zuladung und den Höhenleistungen sogar die Douglas DC-3 beziehungsweise C-47 schlug. … weiter

Die "Parasiten"-Programme der USAF Bomber mit Anhang

17.11.2017 - Aufgrund der Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg wollten die US-Luftstreitkräfte ihre neuen Langstreckenbomber nicht ohne Eskorte fliegen lassen. Was lag da näher, als die Jäger einfach direkt an die … weiter

Palmdale Flugzeugsammlung Joe Davies Heritage Airpark

09.11.2017 - Kaum 50 Kilometer Luftlinie von der Edwards AFB entfernt liegt der Air Force Plant 42. Auf dem seit 1940 genutzten Flugplatzgelände wurden die Space Shuttles, die TriStar und der B-1-Bomber gebaut. An … weiter

Picknick zwischen Jets und Raketen Air Power Park

07.11.2017 - Kampfflugzeuge in einem Park mit Kinderspielplatz und Picknickfläche? Das gibt es wohl nur in den USA, besser gesagt in Hampton, Virginia. … weiter

Canberra made in USA Martin B-57 - Lizenzbau und Weiterentwicklung in Baltimore

05.11.2017 - Ursprünglich als schnelle Lösung für den Koreakrieg gedacht, kam die B-57 letztlich erst in Vietnam zum Einsatz. Martin entwickelte den englischen Bomber mit neuem Cockpit weiter und baute auch eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44