29.04.2014
Klassiker der Luftfahrt

Air AtlantiqueDouglas C-47B wird umgebaut

Air Atlantique lässt derzeit ihre DC-3/C-47B (G-ANAF) in Coventry für Passagierflüge umrüsten. Zuletzt hatte der Oldtimer als Testträger für Radargeräte gedient.

DC-3 G-ANAF der Air Atlantique

In Zukunft soll die DC-3/C47B nach ihrem Umbau für Rundflüge eingesetzt werden. Zuletzt war sie als Testflugzeug für Radarsysteme unterwegs gewesen. Foto und Copyright: Geoffrey Jones  

 

Der nun fast abgeschlossene Umbau der Dakota zur Passagierversion erfolgt im Rahmen der turnusmäßigen Überholung des Flugzeugs. Im Zuge der Arbeiten wurde das voluminöse Radom unter dem Rumpf entfernt, das die DC-3 vor Jahren erhalten hatte, um danach für Tests von Radarsystemen der Hersteller Racal und Thales. In dieser Zeit war die Kabine mit umfangreichem Testequipment ausgerüstet worden und an der Rumpfseite war ein zusätzlicher Fahrtwindgenerator angebracht worden, um den erhöhten Strombedarf der Geräte zu sichern. Auch dieser Generator wurde jetzt wieder entfernt.

DC-3 G-ANAF Kabinenumbau

Um ihre Bestuhlung aufnehmen zu können, wurde die DC-3 der Air Atlantique mit speziellen Sitzschienen im Kabinenboden ausgerüstet. Foto und Copyright: Geoffrey Jones  

 

Die G-ANAF war 1944 mit der USAAF-Seriennummer 44-77104 gebaut worden. Vom US-Militär wurde sie beim nahen Kriegsende nicht mehr gebraucht und kam so schon 1945 zur RAF, bei der sie als KP220 flog. Im November wurde sie aus dem RAF-Dienst genommen. Sie entging der Verschrottung und flog ab Juni 1953 mit ihrer heutigen Kennung zunächst für die englische BKS Aerocharter Ltd. Nach einigen Jahren überwiegend im Frachteinsatz kam die G-ANAF zu Air Atlantique,die sie ebenfalls zunächst als Transportflugzeug nutzte bevor sie zum Testflugzeug für Radarsysteme umgerüstet wurde.

Im Rahmen ihres jetzigen Umbaus wurde der Oldtimer mit einem Schienensystem in der Kabine ausgerüstet, das den schnellen Einbau unterschiedlich enger Bestuhlungen ermöglicht. In Zukunft wird sie sehr wahrscheinlich in Newquay in Cornwall stationiert, um von dort aus zu Rundflügen zu starten.



Weitere interessante Inhalte
Im Detail Focke-Wulf Fw 190 D-9

16.01.2019 - Als die ersten Focke-Wulf Fw 190 D-9 im Oktober 1944 an die Truppe gingen, erwiesen sie sich als hervorragende Jäger und Jagdbomber. In Luftkämpfen war das technisch anspruchsvolle Flugzeug den … weiter

Senkrechtstarter-Prototyp Rockwell XFV-12A

16.01.2019 - Ehrgeizige Ziele verfolgten die Planer der XFV-12A. Doch trotz aller Berechnungen mussten sie schließlich bei den Flugversuchen eingestehen, dass das Konzept nicht funktionierte. Der Senkrechtstarter … weiter

Spion im Kalten Krieg Martin P4M Mercator

15.01.2019 - Heute fast in Vergessenheit geraten, diente in den 50er Jahren eine Handvoll Martin P4M zur elektronischen Aufklärung. Die Flugzeuge besaßen einen Mischantrieb aus Sternmotoren und Strahlturbinen. … weiter

Rüstungsexporte Deutsche Flugzeuge für Bulgarien

15.01.2019 - Im Zweiten Weltkrieg kämpfte das Königreich Bulgarien an der Seite der Achsenmächte. Moderne Militärtechnik erhielten die bulgarischen Streitkräfte aus Deutschland. So begann das Reich 1940 mit der … weiter

Kolibri mit Jetantrieb Lockheed XV-4 Hummingbird

14.01.2019 - Die XV-4 war das erste Flugzeug der Welt, das senkrecht starten konnte, obwohl seine Masse höher als der zur Verfügung stehende Schub war. Ein ausgeklügeltes Düsensystem im Rumpfinneren machte dies … weiter


Klassiker der Luftfahrt 2/2019

Klassiker der Luftfahrt
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Boeing B-52: Spektakulärer Absturz
- Tempest: Hawkers letzter Sturm
- Biscarosse: Wiege der Wasserflugzeuge
- He 111 auf Abwegen: Notlandung auf Herdla
- Bell 47G Der Whirlybird begeistert