06.02.2015
Klassiker der Luftfahrt

Hawker DemonDie letzte am Himmel

Nur noch eine Hawker Demon ist heute noch flugtauglich. Der Oldtimer gehört der englischen Demon Display Ltd..

Hawker Demon

Unschwer zu erkennen. Der Jagd-Doppeldecker Hawker Demon ist ein Kind der 30er Jahre. Foto und Copyright: Caliaro  

 

Die einzige noch fliegende Hawker Demon ist eines der wertvollsten Flugzeuge in der englischen Warbirdszene. Nicht weniger als 35000 Arbeitsstunden forderte die Restaurierung des wertvollen Oldtimers, die sich über einen Zeitraum von 18 Jahren erstreckte.

Die Hawker Demon wurde Anfang der 30er Jahre als zweisitziger Jäger entwickelt. Sie basiert auf dem Bomber Hawker Hart. Die Demon der Demon Display Ltd. wurde 1937 bei Boulton Paul in Wolverhampton gebaut. Nach ihrer aktiven Zeit bei verschiedenen RAF-Einheiten diente sie ab September 1940 als Bodentrainer und wurde 1943 endgültig ausgemustert.

Nur ein Teil des Rumpfes überdauerte die folgenden Jahrzehnte. Es diente als Basis für den Neuaufbau des Flugzeugs, der 1991 startete. Seit 2009 fliegt die Hawker Demon wieder.



Weitere interessante Inhalte
SNACSE Armagnac Die SE 2010 sollte den Langstrecken-Luftverkehr revolutionieren

18.06.2018 - Die französische Luftfahrtindustrie versuchte nach dem Zweiten Weltkrieg, an ihre Vorkriegserfolge anzuknüpfen. Die SE 2010 Armagnac wurde mit zu schwachen Antrieben ins Rennen geschickt und erfüllte … weiter

Fotodokumente Flugzeugträger – 1940er bis 1970er-Jahre

18.06.2018 - Flugzeugträger üben eine ganz eigene Faszination aus. An die Flugzeuge, die auf ihnen stationiert sind, wurden seit jeher besondere Anforderungen gestellt. … weiter

Exot im eigenen Land Die Dornier Do 215 bei der Luftwaffe

18.06.2018 - Die Dornier Do 215 war als Exportversion der Do 17 gedacht. Schweden hatte das Flugzeug mit DB-601-Motoren bestellt, erhielt die Flugzeuge aber aufgrund des Kriegsbeginns 1939 nicht. Stattdessen … weiter

Jagdflugzeug North American P-51 Mustang

15.06.2018 - 1940 startete eines der berühmtesten Jagdflugzeuge aller Zeiten zu seinem Erstflug. Die P-51 Mustang entstand innerhalb von nur knapp vier Monaten – nicht nur für die Ingenieure eine wilde Zeit. … weiter

Aus den Dienstvorschriften der Deutschen Luftwaffe Tarnfarben für die Heinkel He 111 P und H

15.06.2018 - Das Reichsluftfahrtministerium (RLM) erließ bereits kurz nach seinem Aufbau eine unübersehbare Flut von Erlassen und Dienstvorschriften. Jedes noch so kleine Detail wurde exakt umrissen und … weiter


Klassiker der Luftfahrt 05/2018

Klassiker der Luftfahrt
05/2018
28.05.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Boeing C-97: Der letzte Stratofreighter ist zurück
- Heinz Piper: Der fliegende Postbote
- Fieseler Fi 167: Einsatz auf der "Graf Zeppelin"
- Museum auf Java
- ETF-51D: Mustang im Pazifik