23.08.2016
Klassiker der Luftfahrt

Historischer Verein Luftfahrt GrenchenDewoitine bei Landung beschädigt

Die Dewoitine D.26 HB-RAG/286 „Stadt Grenchen“ wurde am Abend des 19.08.2016 bei einer Landung auf dem provisorischen Feldflugplatz Wittinsburg beschädigt. Die Schäden halten sich jedoch in Grenzen. Der Pilot blieb glücklicherweise unverletzt.

Dewoitine D.26

Die Dewoitine D.26 HB-RAG/286 „Stadt Grenchen“ beim Abladen. Foto und Copyright: Peter Brotschi  

 

Das ehemalige Militärflugzeug  geriet nach der Landung über die Piste hinaus in ein angrenzendes Maisfeld und drehte sich durch die Verzögerung langsam auf den Rücken. Der erfahrene Pilot blieb bei der Landung zum Glück unverletzt. 

Die Schäden am Flugzeug sind nach einer ersten Sichtung reparierbar. Der Holzpropeller ist zerbrochen, zudem gab es leichtere Schäden am Flügel und demLeitwerk.  Die Dewoitine wurde bereits am Samstag durch Flugzeugmechaniker sachgerecht demontiert. Per Strassentransport wird der Rumpf nach Grenchen gebracht und die Flügel zur Firma Mobile Air Service auf dem Flugplatz Bex.

Dewoitine D.26 HB-RAG

Der Verein betreibt die HB-RAG seit wenigen Jahren.  

 

Die Dewoitine hätte am Wochenende an den Flugtagen von Wittinsburg gezeigt werden sollen. In diesem Jahr ist sie bereits an den Flugtagen von Kehl und am Zigermeet in Mollis vorgeflogen worden.  Interessanter ist, dass die Dewoitine mit der militärischen Registrierung 286 seit genau 85 Jahren im Einsatz ist. Am 20. August 1931 ist sie vom Herstellerwerk der Eidgenössischen Konstruktionswerkstätte in Thun an die Luftwaffe übergeben worden.

Die HB-RAG gehört zum Schweizer Verein "Hangar 31". Diese seit 2014 bestehende Gruppe, mit Sitz in Grenchen, betreut eine von zwei noch fliegenden D.26 in der Schweiz. 



Weitere interessante Inhalte
Der erste V-Bomber der Royal Air Force Vickers Valiant: Der Vorreiter

19.10.2017 - Als erster Vertreter der berühmten britischen V-Bomber steht die Vickers Valiant noch heute im Schatten ihrer spektakulären Brüder Victor und Vulcan. Dabei vollbrachte das Vickers-Produkt viele … weiter

Legendäre Wüstenflotte Pima Air & Space Museum

19.10.2017 - Mit über 300 Flugzeugen und Hubschraubern ist das Pima Air & Space Museum in Tucson, Arizona, eines der größten Luftfahrtmuseen der Welt. … weiter

Fotodokumente Flugzeuge der NASA und der US Air Force im Rausch der Geschwindigkeit

18.10.2017 - Unsere Galerie zeigt Flugzeuge aus einer Zeit, als sich die NASA beziehungsweise deren Vorgängerorganisation NACA (National Advisory Committee for Aeronautics) und die US Air Force im Rausch der … weiter

Fotodokumente Die Wracks der Luftwaffe in Österreich

18.10.2017 - Die beiden österreichischen Luftwaffenflugplätze Wien-Schwechat und Klagenfurt wurden während des Zweiten Weltkriegs intensiv von der deutschen Luftwaffe genutzt. Bei Kriegsende kehrte Ruhe ein, und … weiter

Höhenflüge bis zum Ende Vielseitiges Jagdflugzeug Focke-Wulf Ta 152

18.10.2017 - Die Focke-Wulf Ta 152 wird zu den leistungsstärksten Jagdflugzeugen des Zweiten Weltkriegs gezählt. Neue Reihenmotoren eröffneten überlegene Höhen- und Geschwindigkeitsbereiche. Nur wenige Exemplare … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44