29.12.2017
Klassiker der Luftfahrt

Baumusterbereinigung der LuftwaffeDas Ende der Klemm L 25

Baumusterbereinigungen waren nichts Besonderes in den Amtsstuben des Reichsluftfahrtministeriums (RLM). Flugzeugtypen kamen und gingen, je nach den Bedürfnissen des Technischen Amtes LC.

Weitaus seltener dagegen sind die im Anschluss erfolgten Verschrottungsbefehle, die von den entsprechenden Luftzeuggruppen zu befolgen waren. Im vorliegenden Dokument vom 16. März 1943 wurden neben etlichen „Beuteflugzeugmustern“ und „Exoten“ auch einige bekanntere Typen ihrem Abschied zugeführt, darunter auch das beliebte Anfänger-Schulflugzeug Klemm L 25 (Varianten d und e), deren 223 vom RLM bestellte und ausgelieferte Exemplare (1940 waren noch 194 Stück vorhanden) nun endgültig aus dem Verkehr gezogen wurden. Abgezeichnet wurde die Aktion von Generalmajor Diplom Ingenieur Kurt Mälzer (1894-1952), der 1943 Abteilungschef des RLM-Nachschubamtes GL/E 2 (Fliegerisches Gerät) war.

Marton Szigeti


Reichsminister der Luftfahrt und Oberbefehlshaber der Luftwaffe
Nachschubamt
Az.89/ Nr.31210/43 (2/II/ A)

Berlin, den 16. März 1943
Reichssportfeld, Fernspr.: 218011

Bezug: Besprechung der Absetzungskommission.
Betr.: Flugzeugbaumusterbereinigung

An GL/F 1
Im Zuge der Baumusterbereinigung wird in Ergänzung der Verfügung Nr. 31052/42 (1. Ang.) GL/E II C vom 26.9.42 und Nr. 31052/42 (2. Ang.) vom 8.1.43 befohlen:

I. Sofort zu verschrotten sind folgende Flugzeuge einschl. Motoren:
Bü 180, Zlin XII, Zlin 212, Moth Major, Gloster, MS 230, Tipsy B, Ca 135, J 16, J 61, Pb 100, PWS 26 und RWD 8 (außer den bei Fliegerhorst Kommandantur Eger abgestellten, zum Verkauf bestimmten Flugzeugen).

II. Sofort zu verschrotten sind folgende Flugzeuge mit Ausnahme der Motoren:
Ar 195, Ar 231, Bü 182, Ju 46,
Kl 25 (mit Ausnahme der beim NSFK befindlichen Flugzeuge, die im Einvernehmen mit der Firma Klemm als zum Verkauf noch geeignet bezeichnet werden).
C 635 bis einschließlich Werk Nr. 7719

III. Sofort auszuschlachten sind folgende Flugzeuge:
Do 17 J, R, S, V
Die Motoren, Instrumente, Waffen, FT, Luftschrauben, Reifen u. a. sind durch die augenblicklichen Halter auszubauen und dem zuständigen LZA zuzuleiten.
Die bei der Ausschlachtung durch den Zerlegebetrieb gewonnen, für andere Baureihen noch verwendbaren Teile sind durch diesen dem LZA zuzuleiten.

IV. Zum Auslandverkauf bereitzuhalten und nicht mehr zu fliegen sind noch folgende Flugzeuge:
Ar 95, BV 141, Fokker G 1, Be 51, Vega Gull, Envoy III, Puss Moth, Tiger Moth, Leopard Moth, C 635 ab Werk Nr. 7720.

V. An die Korpsführung des NSFK sind abzugeben alle Flugzeuge Go 150 einschließlich Ersatzteilen und Zubehör.

Bei allen zur Verschrottung und Ausschlachtung befohlenen Flugzeugen sind die für andere Baumuster noch verwendbaren Geräte wie Instrumente, Waffen, FT, Luftschrauben, Reifen, Kerzen u.a. durch die augenblicklichen Halter auszubauen und dem zuständigen LZA zuzuleiten. Dasselbe hat mit den von der Verschrottung ausgenommenen Motoren zu geschehen. In den Versandpapieren ist zu vermerken: „Flugzeugbaumusterbereinigung“.

Die unter I, II und III aufgeführten Flugzeuge sind sofort abzusetzen und dem nächstgelegenen Zerlegebetrieb zuzuführen. Die erfolgte Absetzung ist der zuständigen Luftzeuggruppe zu melden.Die zuständigen Luftzeuggruppen melden bis 30.4.43 werknummernmäßig geschlossen die erfolgte Absetzung der in vorliegender Verfügung sowie der mit den Verfügungen vom 26.9.42 und 8.1.43 zur Verschrottung beziehungsweise Ausschlachtung befohlenen Flugzeuge an RLM GL/E 2 II C. Darüber hinaus bleibt auch die Überwachung der kurzfristigen Durchführung dieser Verschrottungsaktion Sache der Luftzeuggruppen.

Im Entwurf
gez. i.A. Mälzer
Generalmajor



Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente Flugzeuge der Luft Hansa bis 1932 - Frühe Kranichjahre

16.04.2018 - Erstaunlich schnell schuf sich die 1926 gegründete Deutsche Luft Hansa ein weit gespanntes Streckennetz. … weiter

Göring verteilt Ohrfeigen an die Industrie Typenbereinigung des RLM-Fertigungsprogramms

09.04.2018 - Etwa drei Monate nach der Errichtung des Jägerstabes und der damit verbundenen „Machtverschiebung“ im Reichsluftfahrtministerium hatte Hermann Göring höchstpersönlich die Direktoren beziehungsweise … weiter

D-AQUI Ju-52-Piloten trainieren in Paderborn

03.04.2018 - Vom 4. bis 18. April ist die Ju 52 der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung für Übungsflüge am Paderborn-Lippstadt Airport zu Gast. … weiter

99 Jahre nach dem Erstflug Verkehrszulassung für Nachbau der Junkers F 13

28.03.2018 - Nach intensiver Flugerprobung hat die Schweizer Luftfahrtbehörde der originalgetreu nachgebauten F 13 von Dieter Morszeck und seinem Team die Zulassung erteilt. … weiter

Airliner Classics 2018 PBY Catalina und Junkers F 13 in Speyer

22.03.2018 - Die dritte Auflage der Airliner Classics in Speyer verspricht schon jetzt, das Highlight des Jahres in Deutschland zu werden. Am 21.03.2018 wurden die älteste fliegende PBY-5A Catalina und der Nachbau … weiter


Klassiker der Luftfahrt 04/2018

Klassiker der Luftfahrt
04/2018
09.04.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Todestag: Manfred von Richthofen
- Hitler Attentat: An Bord mit von Stauffenberg
- Kanadisches Fliegerass George Beurling
- Grumman FM-2 Wildcat
- Spitfire PR XI