29.04.2015
Klassiker der Luftfahrt

Neues Outfit für „Little Jeanne“P-40 im Burma Banshees-Look

Die Curtiss P-40N Kittyhawk der France´s Flying Warbirds präsentierte sich am 11. April beim Carrefout de l´Air des Musée de l´Air et de l´Espace in Le Bourget erstmals in einem teilweise neuen Anstrich.

Curtiss P-40N

Die Cutiss P-40N trägt jetzt den Look der Burma Banshees. Foto und Copyright: Janssonne  

 

Bisher flog die in La Ferté Alais beheimatete P-40N Kittyhawk „Little Jeanne“ in einem Anstrich der 7th Fighter Squadron. Jetzt erhielt sie die Farben einer Curtiss der 80th Fighter Group, die unter dem Spitznamen Burma Banshees 1944 in Burma eingesetzt war.

Curtiss P-40 Front

Der Curtiss-Jäger war in den 70er Jahren auf einem alten Flugfeld in Papua Neuguinea entdeckt worden. Foto und Copyright: Janssonne  

 

Der seit 2008 in Frankreich als F-AZKU registrierte Jäger mit der USAAF-Seriennummer 42-105915 war ursprünglich zur Lieferung an die Luftwaffe der Nationalchinesen vorgesehen. Doch dann ging er der 5th Air Force im Pacific zugeteilt. Dort wurde die Curtiss von der 7th Fighter Squadron der 49th Fighter Group eingesetzt.

In den 70er Jahren wurde die P-40N am Tadji Airfield in Papua Neuguinea, zusammen mit anderen Wracks amerikanischer und englischer Flugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg, wiederentdeckt. Hier stand sie ohne Motor am Platzrand. Eine Gruppe holte 1974 die Reste von insgesamt sechs P-40, und einige Bristol Beaufort, Avro Anson und Tiger Moth von dem Flugfeld. Nächste Station der heutigen „Little Jeanne“ war Neuseeland, wo sie in Auckland ausstellungsfähig restauriert wurde. 1991 kam das Jagdflugzeug schließlich nach Australien, wo es bis 2002 wieder flugfähig gemacht und die einzige fliegende P-40 auf dem Kontinent wurde. Im Jahr 2002 ging das Flugzeug schließlich nach Frankreich zur Amicale Jean-Baptiste Salis in La Ferté Alais und fliegt dort heute unter dem Banner der „France´s Flying Warbirds“.



Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente Die Flugzeuge der US Air Force-Kunstflugstaffel Thunderbirds

16.11.2018 - Vor mehr als 60 Jahren, nämlich am 1. Juni 1953, rief die US Air Force auf der Luke AFB in Arizona ihre offizielle Kunstflugstaffel ins Leben: den 3600th Air Demonstration Flight, besser bekannt als … weiter

Flying Heritage & Combat Armor Museum Junkers Ju 87 Stuka wird wieder fliegen

12.11.2018 - Darauf hat die Warbird-Szene seit Jahrzehnten gewartet. Viel wurde in der Vergangenheit bereits gemunkelt, jetzt ist es raus. In Seattle, im Flying Heritage & Combat Armor Museum, wird eine Junkers Ju … weiter

1966 Mein Flug mit dem Starfighter

09.11.2018 - Walter Wolfrum, im II. Weltkrieg Jagdflieger auf der Me 109 mit 137 Abschüssen, 1962 Deutscher Kunstflugmeister und 1966 Mitglied der Mannschaft, die die Bundesrepublik bei den … weiter

Strahljäger Testflugberichte der Messerschmitt Me 262

09.11.2018 - Es ist viel über die Entwicklung der Messerschmitt Me 262 geschrieben worden. Entsprach es immer der Wahrheit? Die originalen Testflugberichte aus der frühen Erprobungsphase des ersten Strahljägers … weiter

Fotodokumente Erkennungszeichen alliierter Flugzeuge während der Invasion 1944

08.11.2018 - Als Schutz gegen eine Verwechslung mit deutschen Flugzeugen trugen alliierte Maschinen während der Invasion in der Normandie im Juni 1944 weiß-schwarze Streifen. … weiter


Klassiker der Luftfahrt 08/2018

Klassiker der Luftfahrt
08/2018
08.10.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Mit den Bullen nach Duxford
- Jagszweisitzer Junkers J 48
- Museum Villingen-Schwenningen
- Erster Weltkrieg: Kampfzweisitzer aus Hannover
- Luftwaffe 1939: Die große Stuka-Katastrophe