27.08.2016
Klassiker der Luftfahrt

Kurze Karriere nach vielen VerzögerungenConsolidated B-32 Dominator: Der Lückenbüßer

Parallel zur berühmten Boeing B-29 Superfortress entwickelt, ist die B-32 von Consolidated lange in Vergessenheit geraten. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs flog die Dominator nur wenige Einsätze gegen Japan. Gleich danach wurden alle Flugzeuge verschrottet.

IN DIESEM ARTIKEL

Trotz der isolationistischen Politik der USA in den 1930er Jahren erkannten damals einige Realisten die Notwendigkeit, eine weitreichende Luftstreitmacht aufzubauen. Die geplanten Langstreckenbomber Boeing B-15 und Douglas B-19 verblieben jedoch mangels brauchbarer Leistungen im Prototypenstadium. Erst der Beginn des Zweiten Weltkriegs in Europa ließ aus den bereits abgelegten Plänen doch noch Realität werden. Im November 1939 forderte General H. ”Hap” Arnold, Chef des US Army Air Corps, einen „Very Long-Range Bomber”. Das Projekt wurde im Dezember genehmigt, und im Januar 1940 ging eine Aus-schreibung an die Industrie. Zu den Leistungsanforderungen der Spezifikation XC-218-A gehörten eine Geschwindigkeit von 650 km/h, eine Waffenlast von 900 Kilogramm und eine Reichweite von 8600 Kilometern.

An dem Wettbewerb waren Boeing mit der XB-29, Lockheed mit der XB-30, Douglas mit der XB-31 und Consolidated mit der XB-32 beteiligt. Douglas und Lockheed legten zwar wie die anderen Firmen am 8. April vorläufige Entwürfe vor, stiegen aber aus, bevor sie detaillierte Konstruktionen ausgearbeitet hatten. Sie rechneten sich gegen die anscheinend von Anfang an favorisierte XB-29 keine Chance aus.
Am 24. August ging denn auch ein Auftrag an Boeing. Als Rückversicherung für eventuelle Probleme unterzeichnete das Army Air Corps am 6. September 1940 aber auch mit Consolidated Aircraft einen Vertrag zum Bau von zwei Prototypen, denen später ein dritter folgte.

Der Consolidated-Entwurf mit der internen Bezeichnung Model 33 ähnelte einer vergrößerten B-24 Liberator, war aber wie die B-29 eine völlige Neuentwicklung. Der Rumpf war im Gegensatz zur B-24 zylindrisch und hatte zunächst wie die Superfortress eine runde Glasnase. Schon beim ersten Prototyp kehrten die Consolidated-Ingenieure allerdings zu einem konventionellen, abgestuften Cockpit zurück.


WEITER ZU SEITE 2: Tödlicher Unfall mit dem ersten Prototyp

1 | 2 | 3 |     
Mehr zum Thema:
Patrick Hoeveler
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Vom Postflugzeug zum Bomber Amiot 350

19.11.2017 - Ursprünglich als Postflugzeug entworfen, sollte die Amiot-350-Familie als Bomber für die dringend benötigte Modernisierung der französischen Luftstreitkräfte sorgen. Doch das vielversprechende Muster … weiter

Transportflugzeug Curtiss C-46 Commando – großer Bruder der DC-3

19.11.2017 - Die robuste Curtiss Commando war im Zweiten Weltkrieg der stärkste zweimotorige Transporter der USA, der bei der Zuladung und den Höhenleistungen sogar die Douglas DC-3 beziehungsweise C-47 schlug. … weiter

Einstieg ins Jetzeitalter Britischer Bestseller: de Havilland Vampire

18.11.2017 - Vor mehr als 70 Jahren startete die Vampire zu ihrem Erstflug. Aufgrund ihrer Einfachheit ermöglichte sie vielen Ländern, in die Jet-Liga aufzusteigen. Mehr als 3300 Exemplare wurden gebaut. … weiter

Spion im Kalten Krieg Martin P4M Mercator

18.11.2017 - Heute fast in Vergessenheit geraten, diente in den 50er Jahren eine Handvoll Martin P4M zur elektronischen Aufklärung. Die Flugzeuge besaßen einen Mischantrieb aus Sternmotoren und Strahlturbinen. … weiter

Regionalflugzeug Fokker F.27 Friendship

18.11.2017 - Vor über 60 Jahren startete die Fokker F.27 zu ihrem Erstflug. Nach kurzer Durststrecke entwickelte sich die als Nachfolger der DC-3 entworfene Friendship zu einem der erfolgreichsten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44