10.12.2013
Klassiker der Luftfahrt

TS-11 Iskra in ManstonErster polnischer Jet

Kürzlich übernahm das RAF Manston History Museum eine PZL-Mielec TS-11 Iskra. Es handelt sich dabei um den dritten Prototypen des ersten Jets, den die polnische Luftfahrtindustrie selbst entwickelte.

PZL TS-11 Iskra in Manston

Der dritte Prototyp der PZL-Mielec TS-11 Iskra befindet sich schon seit 1978 in England. Foto: Jones  

 

Man sieht es auf den ersten Blick: Der Zahn der Zeit hat arg an dem Exponat genagt, den das Museum im Freigelände auf der ehemaligen RAF-Basis Manstorn zeigt. Die bei PZL-Mielec als Trainer und leichtes Angriffsflugzeug entwickelte TS-11 Iskra hat eine Überholung dringend nötig. Seit fast 14 Jahren schon parkt der Jet, der bislang der TG Aviation in Manston gehörte, im Freien. Ihr Gründer Ted Girdler, ein ehemaliger Red-Arrows-Pilot, hatte die Iskra einst gekauft, um sie auf Airshows vorzuführen. Doch bevor es dazu kam, starb er bei einem Absturz mit einer L-29 Delphin bei einer Airshow in Eastbourne.

PZL TS-11 Iskra im Flug

Eine TS-11 Iskra der polnische Luftwaffe. Sie wurde vor allem als Trainer eingesetzt. Doch auch für Angriffsaufgaben und sogar als Aufklärer konnte der erste in Polen entwickelte Jet genutzt werden. Foto: KL-Dokumentation  

 

Die in England vor vielen Jahren als G-BXVZ registrierte TS-11 Iskra war der dritte Prototyp dieses zweisitzigen Jets. Sie war, damals noch mit der polnischen Kennung SP-DOF, 1978 für Demoflüge bei der Farnborough Air Show nach England gekommen. Danach blieb sie in England, stand jahrelang in einem Hangar am Shoreham Airport in der Grafschaft Sussex, bis sie Ted Girdler übernahm.

Die erste Iskra war im Februar 1960 zum Jungfernflug gestartet. Die Prototypen waren noch mit Viper-8-Triebwerken von Armstrong-Siddely ausgerüstet, die in Polen in Lizenz gebaut wurden. Später erhielt der Jet darauf basierende polnische WSK-SO-Turbinen in verschiedenen Leistungsstufen. PZL-Mielec fertigte bis 1987 insgesamt 424 Flugzeuge dieses Typs, 76 davon erhielt die indische Luftwaffe.



Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente Saab – Wegweisende Konstruktionen aus Schweden

15.08.2018 - Als in Europa in den 1930er Jahren die Kriegsgefahr wuchs, musste auch Schweden aufrüsten. Vom Auftragsboom profitierte besonders die im April 1937 gegründete Svenska Aeroplan AB. … weiter

Kurze Karriere Jagdgeschwader 75

15.08.2018 - Ursprünglich wollte die Luftwaffe zwei Geschwader mit dem Allwetterjäger F-86K Sabre aufstellen. Das JG 75 existierte in Leipheim jedoch nur sieben Monate und war der Vorläufer des JG 74 in Neuburg an … weiter

Überschalljäger Die Century-Series-Jets der US Air Force

15.08.2018 - Die berühmten Überschalljäger mit einer Typenbezeichnung ab 100 bildeten lange Zeit nicht nur im Bereich der Abfangjagd - wie die F-102 Delta Dagger und F-106 Delta Dart - das Rückgrat der US Air … weiter

Prop im Viererpack Bell X-22A – Testflugzeug für Mantelpropeller

14.08.2018 - In den 1960er Jahren wurden Senkrechtstarter in den unterschiedlichsten Konfigurationen gebaut. Bell testete mit der X-22A eine Konstruktion mit vier Mantelpropellern, die bis in die 1980er Jahre für … weiter

Dynamisches Duo Douglas XB-42 und XB-43

14.08.2018 - Obwohl sie für die damalige Zeit hervorragende Leistungen boten, hatten die beiden Douglas-Flugzeuge keine Chance auf einen Serienauftrag. Dennoch fiel der XB-43 die Ehre zu, der erste Jetbomber der … weiter


Klassiker der Luftfahrt 06/2018

Klassiker der Luftfahrt
06/2018
09.07.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- WB57 bei der NASA
- Lockheed SR-71 Blackbird: Der legendäre Mach-3-Jet im Detail
- Legion Condor: Erste Tests der neuen Jäger
- Ki-61. Die japanische Heinkel
- Die Staaken im Fronteinsatz