10.03.2017
Klassiker der Luftfahrt

Breitling DC-3Weltumrundung gestartet

Genau 77 Jahre nach ihrem ersten Flug startete die Breitling DC-3, am 9. März 2017, zu einem grossen Abenteuer, das sie von März bis September 2017 einmal rund um die Welt führt. Eine neue Spitzenleistung für dieses legendäre Flugzeug, das die Geschichte der Luftfahrt noch heute prägt.

Douglas DC-3 Breitling_Pressekonferenz

Die Breitling DC-3 startete am 09. März 2017 zu ihrer Welttour.Foto und Copyright: Breitling  

 

Am 9. März 1940 startete die von zwei Pratt & Whitney R-1830-92 Twin Wasp angetriebene Douglas DC-3, die heute in den Breitling-Farben fliegt, in den USA zu ihrem Jungfernflug. Drei Tage später wurde sie der American Airlines übergeben. Nach einer Requisition durch die amerikanische Armee von 1942 bis 1944 wurde sie von verschiedenen nordamerikanischen Fluggesellschaften genutzt. 2008 kaufte der Pilot Francisco Agullo gemeinsam mit einer Gruppe Freunden sowie der Unterstützung von Breitling das Flugzeug, das nach einer Generalüberholung wieder vollumfänglich flugtauglich war. Dieser Veteran der Lüfte hat seitdem an zahlreichen Flugveranstaltungen und von Breitling organisierten Events teilgenommen.

Douglas DC-3 Breitling_Personen

Pilot Francisco Agullo präsentierte das Projekt sowie das
Programm. Jean-Paul Girardin (links), Vizepräsident von Breitling Foto und Copyright:  

 

2017 beschloss Breitling, seine DC-3 einmal um die Welt fliegen zu lassen. Geplant sind dabei zahlreiche Etappen mit organisierten Events sowie Teilnahmen an Flugshows. Den Auftakt zu dieser «Breitling DC-3 World Tour» bildete eine Pressekonferenz, die am 9. März in Genf stattfand. Francisco Agullo präsentierte das Projekt sowie das Programm. Jean-Paul Girardin, Vizepräsident von Breitling, verwies auf die Rolle der Marke bei diesem grossen Abenteuer und enthüllte die limitierte Sonderserie Navitimer Breitling DC-3 (500 Exemplare), die mit an Bord genommen wurde, mit um die Welt fliegen und im Herbst mit einem vom Flugkapitän unterschriebenen Zertifikat verfügbar sein wird. Während der gesamten Reise werden die Piloten mit einer speziellen Gravur versehene Exemplare dieses Fliegerchronografen am Handgelenk tragen. Die Teilnehmer der Pressekonferenz begaben sich anschliessend auf das Rollfeld des Genfer Flughafens, um das Flugzeug zu besichtigen, unmittelbar bevor die Crew die letzten Vorkehrungen für den Start in Angriff nahm.

Nach den Balkanstaaten fliegt die Breitling DC-3 in den Nahen Osten, nach Indien, von dort nach Südostasien, China und Japan, wo sie speziell eingeladen wurde, an der «Friendship Day Air Show» in Iwakuni teilzunehmen. Von dort geht es über den Ozean, quer durch die USA und anschliessend über Grönland und Island zurück nach Europa. Den Schlusspunkt der Reise bildet die Breitling Sion Airshow 2017 im September in der Schweiz. Mit 77 Jahren ist die Breitling DC-3 das älteste Flugzeug, das sich auf eine solche Weltumrundung wagt – und diese neue Auszeichnung wird die bereits sehr lange Liste an Höchstleistungen dieses Flugzeugs gebührend fortsetzen.

Die Marke Breitling möchte mit der Breitling DC-3 World Tour erneut ihre grosse Leidenschaft für die Luftfahrt mit einem grösstmöglichen Publikum und an möglichst vielen Horizonten teilen.



Weitere interessante Inhalte
Der fliegende Simulator Bell X-22A

17.01.2019 - Fast 20 Jahre diente das letzte von Bell im Bundesstaat New York gebaute Flugzeug verschiedenen Tests und lieferte wertvolle Erkenntnisse für die Flugsteuerung von Senkrechtstartern. Ein … weiter

Herrscher aller Elemente Consolidated PBY Catalina - Auf allen Meeren zu Hause

17.01.2019 - Zu Wasser, zu Lande und in der Luft: Mit mehr als 3800 gebauten Exemplaren gilt die Catalina als das erfolgreichste Flugboot und Amphibium aller Zeiten. Selbst die Sowjetunion fertigte das Muster in … weiter

Im Detail Focke-Wulf Fw 190 D-9

16.01.2019 - Als die ersten Focke-Wulf Fw 190 D-9 im Oktober 1944 an die Truppe gingen, erwiesen sie sich als hervorragende Jäger und Jagdbomber. In Luftkämpfen war das technisch anspruchsvolle Flugzeug den … weiter

Senkrechtstarter-Prototyp Rockwell XFV-12A

16.01.2019 - Ehrgeizige Ziele verfolgten die Planer der XFV-12A. Doch trotz aller Berechnungen mussten sie schließlich bei den Flugversuchen eingestehen, dass das Konzept nicht funktionierte. Der Senkrechtstarter … weiter

Spion im Kalten Krieg Martin P4M Mercator

15.01.2019 - Heute fast in Vergessenheit geraten, diente in den 50er Jahren eine Handvoll Martin P4M zur elektronischen Aufklärung. Die Flugzeuge besaßen einen Mischantrieb aus Sternmotoren und Strahlturbinen. … weiter


Klassiker der Luftfahrt 2/2019

Klassiker der Luftfahrt
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Boeing B-52: Spektakulärer Absturz
- Tempest: Hawkers letzter Sturm
- Biscarosse: Wiege der Wasserflugzeuge
- He 111 auf Abwegen: Notlandung auf Herdla
- Bell 47G Der Whirlybird begeistert