19.01.2017
Klassiker der Luftfahrt

National Museum of the United States Air Force"Memphis Belle" bald für die Öffentlichkeit zugänglich

Einer der bekanntesten Bomber des Zweiten Weltkriegs wird im nächsten Jahr wieder für die Öffentlichkeit ausgestellt. Die "Memphis Belle" wird am 17. Mai 2018, 75 Jahre nach ihrem letzten Einsatz über Deutschland, im US Air Force Museum in Dayton ausgestellt.

B-17_Memphis Belle_(USAF)_18 (JPG)

Die originale "Memphis Belle" wird auf die Ausstellung vorbereitet. Foto und Copyright: USAF Dayton  

 

Weltweit bekannt geworden ist die B-17 Flying Fortress "Memphis Belle" durch den gleichnamigen Hollywoodfilm von 1990. Die Geschichte des Bombers wird darin detailliert und doch etwas filmtauglich aufgehübscht dargestellt. Grundlage für den Film bot eine Dokumentation von William Wyler, der die Besatzung auf einer ihrer Missionen begleitete. Dabei handelte es sich jedoch nicht wie im Film dargestellt um den 25. und letzten Einsatz der Crew. 

Die echte "Memphis Belle" flog zwischen 1942 und 1943 25 Einsätze gegen Ziele in Frankreich und Deutschland und kam nach ihrem letzten Einsatz am 19. Mai 1943, auf eine Motorfabrik in Kiel, zurück in die USA. Dort begann eine Werbetour für Kriegsanleihen quer durch die Vereinigten Staaten. 

Zum Kriegsende erwarb die Stadt Memphis die Maschine für 350 US-Dollar und überführte sie im Juli 1946 nach Memphis. Von 1949 bis 1987 war sie dort unter freiem Himmel ausgestellt. Da sich der Zustand durch Wettereinflüsse und Vandalismus zunehmend verschlechterte, wurde das Flugzeug durch die ortsansässige Memphis Belle Memorial Association ab 1987 in einem überdachten, jedoch an den Seiten offenen Pavillon auf der Insel Mud Island im Mississippi River ausgestellt.

Seit Oktober 2005 befindet sich die Maschine im National Museum of the United States Air Force auf der Wright-Patterson Air Force Base in Dayton. Dort war sie bisher nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Inzwischen hat die Restaurierung begonnen und wird pünktlich zum 75. Jahrestag der letzten Mission abgeschlossen. Dann wird die Maschine in einer feierlichen Zeremonie in die großartige Ausstellung des Museum übergeben und zukünftig für die Besucher zugänglich sein. 

Der Eintritt in das Museum der US Air Force ist kostenfrei und immer einen Besuch wert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Prinzing
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente Erfolgsgeschichte Boeing – Die frühen Jahre

17.11.2017 - Viele Menschen auf der ganzen Welt haben schon mal in einer Boeing gesessen und sind mit ihr in den Urlaub geflogen. In diesem Jahr feiert der Flugzeughersteller aus Seattle seinen 100. Geburtstag. … weiter

Dreistrahler-Erfolg Boeing 727: Vom Bestseller zum Exoten

15.11.2017 - Vor mehr als 50 Jahren startete die Boeing 727 zu ihrem Erstflug. Mit 1832 gebauten Exemplaren war sie damals der erfolgreichste Airliner aller Zeiten. Heute ist sie nur noch selten auf den Flughäfen … weiter

Boeing C-97 Stratocruiser Rückkehr des "Engels"

10.11.2017 - Seit 15 Jahren stand der "Angel of Deliverance" auf dem geschlossen Flughafen Floyd Bennett Field bei New York. Die Boeing C-97G Stratocruiser ist nun, am 7. November, nach Abschluss der Restaurierung … weiter

Stratoliner Boeing 307

10.11.2017 - Trotz seiner Eleganz geriet der Stratoliner seit dem Zweiten Weltkrieg in Vergessenheit. Erst das spektakuläre Restaurierungsprojekt einer Gruppe von Boeing-Mitarbeitern für den letzten Stratoliner … weiter

Palmdale Flugzeugsammlung Joe Davies Heritage Airpark

09.11.2017 - Kaum 50 Kilometer Luftlinie von der Edwards AFB entfernt liegt der Air Force Plant 42. Auf dem seit 1940 genutzten Flugplatzgelände wurden die Space Shuttles, die TriStar und der B-1-Bomber gebaut. An … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44