26.01.2017
Klassiker der Luftfahrt

Bessie ColemanGoogle Doodle ehrt Pionierin

Bessie Coleman war die erste Afroamerikanerin mit Pilotenschein und die erste Frau mit einem internationalen Pilotenschein. Google gedenkt zu ihrem Geburtstag, der tragisch verunglückten, "Brave Bessie" heute mit einem Doodle auf seiner Startseite.

Bessie Coleman

Das heutige Google Doodle ehrt die Fliegerin Bessie Coleman. Foto und Copyright: Google  

 

Als Bessie Coleman am 26.01.1892 in Atlanta/Texas geboren wurde, ahnte niemand, dass sie die erste Frau mit einem internationalen Pilotenschein und die erste Afroamerikanerin mit Pilotenschein werden würde.

Während des Ersten Weltkriegs hörte sie die vielen Geschichten der von der Front zurückgekehrten Piloten und malte sich aus, wie es sei, selbst Pilotin zu sein. Zu dieser Zeit noch sehr utopisch. In den USA wurde sie als Schwarze von keiner Flugschule angenommen und so entschied sie sich nach Frankreich zu gehen, denn dort waren Frauen bereits ausgebildet worden. Sie belegte Französischkurse und reiste schließlich am 20. November 1920 nach Frankreich, um sich dort ausbilden zu lassen. Die Ausbildung dauerte rund ein Jahr. 

Nach ihrer Rückkehr in die USA wurde sie zu einer gefragten Interviewpartnerin und erfuhr in den folgenden Jahren erfuhr sie viel Anerkennung sowohl von Schwarzen als auch von Weißen. Bessie wurde zur Vorkämpfering für Minderheitenrechte.

1922 folgte der internationale Pilotenschein. 

Tragischer Unfall

Am 20. April 1926 bereite sich Bessie, die inzwischen auf vielen Flugschauen zu sehen war, auf einen neuen Auftritt vor und flog in Jacksonville zusammen mit ihrem PR-Agenten und Mechaniker William Willis über das Veranstaltungsgelände, um nach einem geeigneten Ort für einen gelanten Fallschirmabsprung zu suchen. Um besser sehen zu können, hatte Bessie ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt und auch keinen Fallschirm dabei.  Aus einem Sturzflug schaffte Willis es nicht mehr die Maschine abzufangen und geriet ins Trudeln. Coleman fiel in 150 Metern Höhe aus dem Cockpit und stürzte in den Tod. Willis starb, als das Flugzeug aufschlug und in Flammen aufging. Grund für den Defekt war vermutlich ein vergessener Schraubenschlüssel, der im Flug in die Steuermechnik gerutscht war und sie verklemmt hatte.



Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente Flugzeuge der NASA und der US Air Force im Rausch der Geschwindigkeit

18.10.2017 - Unsere Galerie zeigt Flugzeuge aus einer Zeit, als sich die NASA beziehungsweise deren Vorgängerorganisation NACA (National Advisory Committee for Aeronautics) und die US Air Force im Rausch der … weiter

Fotodokumente Die Wracks der Luftwaffe in Österreich

18.10.2017 - Die beiden österreichischen Luftwaffenflugplätze Wien-Schwechat und Klagenfurt wurden während des Zweiten Weltkriegs intensiv von der deutschen Luftwaffe genutzt. Bei Kriegsende kehrte Ruhe ein, und … weiter

Höhenflüge bis zum Ende Vielseitiges Jagdflugzeug Focke-Wulf Ta 152

18.10.2017 - Die Focke-Wulf Ta 152 wird zu den leistungsstärksten Jagdflugzeugen des Zweiten Weltkriegs gezählt. Neue Reihenmotoren eröffneten überlegene Höhen- und Geschwindigkeitsbereiche. Nur wenige Exemplare … weiter

Einzelexemplar Tupolew Tu-98 - Tupolews erstes Überschall-Kampfflugzeug

18.10.2017 - Andrej Tupolew wollte mit diesem Typ den sowjetischen Luftstreitkräften einen Mehrzweckbomber zur Verfügung stellen, doch konstruktive Mängel, technische Probleme und ein Umdenken in der politischen … weiter

Der Bomber, der ein Jäger war Die Do 335 war Deutschlands schnellster Propellerjäger

17.10.2017 - Die Dornier Do 335 war eines der außergewöhnlichsten Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Sie bot über­ragende Flug­leistungen, kam allerdings nicht mehr zum Einsatz. Nach dem Krieg wurden die erbeuteten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44