16.06.2015
Klassiker der Luftfahrt

Ehemaliger Bundeswehr-TrainerBell UH-1D im Simulator fliegen

Seit dem 16. Juni kann jedermann in Frankfurt einen der legendärsten Hubschrauber im Simulator fliegen. Dabei handelt es sich um einen originalen Trainingssimulator für die Bell UH-1D aus früheren Bundeswehrbeständen.

Bell UH-1D Simulator

"Ready for Take-off": Happy Landings Flightsimulations bietet jetzt "Flüge" auf einem ehemaligen Bundeswehr-Simulator für die UH-1D in Frankfurt an. Foto und Copyright: Happy Landings Flightsimulations GmbH  

 

Die Bell UH-1 „Huey“, in den 50er Jahren entwickelt, ist der vielleicht berühmteste Hubschraubertyp der Welt. Über 16000 Exemplare wurden gebaut.

Bell UH-1D

Die Luftwaffe flog über viele Jahrzehnte die Bell UH-1D. Foto und Copyright: Happy Landing Flightsiumulations GmbH  

 

Zu den Nutzern zählte auch die Bundeswehr. Einige Exemplare fliegen noch in deren SAR-Dienst. Die Firma Happy Landings Flightsimulation hat einen ehemaligen Bundeswehr-Simulator erworben und bietet nun Laien und Könnern „Flüge“ an.

Der Hubschraubersimulator soll mit seiner Rundumprojektion ein sehr authentisches Sichtfluggefühl vermitteln. Bei dem einstündigen Simulatorflug werden die Gäste von einem qualifizierten Happy-Landings-Instruktor unterstützt. Bevor es los geht, gibt es auch noch eine theoretische Einführung in die Besonderheiten des Hubschrauberfliegens. Das insgesamt eieinhalbstündige Programm kostet 179 Euro.

Happy Landings ist seit über drei Jahren in Frankfurt mit Simulator-Flugangeboten aktiv. Neben der UH-1D hält das Unternehmen auch Simulatoren für Airbus A320, Boeing 737, Cessna 172 und General Dynamics F-16 vor.



Weitere interessante Inhalte
Zweiter Sieger Bell YAH-63

15.10.2018 - Im Wettbewerb für einen neuen Kampfhubschrauber der US Army hatte sich die Bell YAH-63 zunächst zwar gegen Konkurrenten von Boeing-Vertol, Lockheed und Sikorsky durchgesetzt, unterlag im späteren … weiter

Mauerbrecher Bell X-1: Mit Raketenkraft durch die Schallmauer

20.09.2018 - Das Raketenflugzeug Bell X-l, ausschließlich auf theoretischer Grundlage entwickelt, zerstörte den Mythos von der für Flugzeuge "unpassierbaren" Schallmauer. Zugleich begründete sie die bis heute … weiter

Fotodokumente Neustart der Luftwaffe nach dem Krieg

05.09.2018 - 1956 erfolgte die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik. Elf Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erhielt Deutschland wieder eine Luftwaffe. … weiter

Das Verwandlungsflugzeug Bell XV-3 – Frühe Kipprotor-Technologie

30.08.2018 - Helikopter sind ein wichtiger Bestandteil der Luftfahrt. Allerdings haben sie ein Manko: Sie können nicht so schnell fliegen wie Flächenflugzeuge. In den 50er Jahren entwickelte Bell das … weiter

Prop im Viererpack Bell X-22A – Testflugzeug für Mantelpropeller

14.08.2018 - In den 1960er Jahren wurden Senkrechtstarter in den unterschiedlichsten Konfigurationen gebaut. Bell testete mit der X-22A eine Konstruktion mit vier Mantelpropellern, die bis in die 1980er Jahre für … weiter


Klassiker der Luftfahrt 08/2018

Klassiker der Luftfahrt
08/2018
08.10.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Mit den Bullen nach Duxford
- Jagszweisitzer Junkers J 48
- Museum Villingen-Schwenningen
- Erster Weltkrieg: Kampfzweisitzer aus Hannover
- Luftwaffe 1939: Die große Stuka-Katastrophe