17.10.2013
Klassiker der Luftfahrt

Traditionspflege bei Premium AerotecAzubis restaurieren Bf 108 Taifun

Auszubildende der EADS-Tochterfirma Premium Aerotec haben am früheren Messerschmitt-Standort Augsburg eine Messerschmitt Bf 108 Taifun restauriert. Jetzt fand das Flugzeug im Beisein von EADS-CEO Tom Enders einen würdigen Standort im Foyer des neuen Entwicklungszentrums des Unternehmens.

Bf 108 Taifun Restaurierung

Für die Auszubildenden der Premium Aerotec waren die Arbeiten an der historischen Bf 108 Taifun spannend und lehrreich zugleich. Foto und Copyright: Premium Aerotec  

 

Bei der Restaurierung wurde besonders darauf geachtet, alle Arbeiten unter dm Aspekt der Lufttüchtigkeit auszuführen. Die Bf 108 kann somit bei Bedarf aus ihrem derzeitigen Ausstellungsmodus geweckt und flugfähig gemacht werden. Dafür hatte die EADS als Eigentümer der Messerschmitt mit Josef Griener von Bitz Flugzeugbau in Augsburg einen anerkannten Spezialisten für Oldtimer-Restaurierungen mit ins Boot geholt. „Das war schon spannend, dass wir mit diesem Projekt helfen konnten, ein Stück Luftfahrtgeschichte für die Zukunft zu sichern“ sagte Andreas Endraß stellvertretend für das 15köpfige Azubi-Kernteam.

Premium Aerotec Azubis mit Bf 108

Auch EADS-Chef Tom Enders war dabei, als die Bf 108 offiziell ihren Platz im Foyer des Enwicklungszentrums der Premium Aerotec erhielt. Foto und Copyright: Premium Aerotec  

 

Die nun bei Premium Aerotec ausgestellte Bf 108 Taifun mit der Werknummer 2064 wurde 1939 in Regensburg gebaut und ging mit mehreren anderen Flugzeugen ihres Typs an die Schweizer Flugwaffe. Dort flog sie mit der Kennung A-208 bis Anfang der 60er Jahre. Im Jahre 1963 kehrte sie nach Deutschland zurück, erhielt ihre Lackierung des ehemaligen Messerschmitt-Werksflugzeugs mit dem Kennzeichen D-IOIO und wurde an verschiedenen Standorten ausgestellt, unter anderem in der Flugwerft Schleißheim des Deutschen Museums

Premium Aerotec Entwicklungszentrum

Gut verstandene Traditionspflege: Im Foyer des Engineering Centers Willy Messerschmitt hat die Bf 108 einen würdigen Platz gefunden. Foto und Copyright: Premium Aerotec  

 

In den Jahren 1993/94 war diese Taifun anlässlich des 60. Jahrestags des Erstflugs der Bf 108 bereits teilweise überholt worden. Bei der nun abgeschlossenen Überholung durch die Auszubildenden in Augsburg wurden unter anderem auch bis dato noch fehlende Teile wie Tanks, die Steuerung, die Kabinenrückwand und die Anklappmechanik für die Tragflügel ergänzt.



Weitere interessante Inhalte
Luftwaffe bis 1945 Die Top-Ten der Luftwaffe

20.06.2018 - Unter der Leitung des Technischen Amtes produzierten die Werke ab 1933 zwölf Jahre lang in hauptsächlich Jäger, Bomber, Transporter und Schulflugzeuge in nie dagewesenen Stückzahlen. Wir präsentieren … weiter

Die Luftwaffe am Boden Schleppfahrzeuge für Strahljäger

17.05.2018 - Bei aller Begeisterung für die Entwicklung und den Einsatz neuer Flugzeugmuster geraten Randthemen schnell ins Abseits. Während der Erprobung der Strahlflugzeuge Messerschmitt Me 262 und der Arado Ar … weiter

Variante Messerschmitt Bf 109 E

15.05.2018 - Rund 35 000 Messerschmitt Bf 109 aller Bauarten wurden produziert. Die Variante Messerschmitt Bf 109 E war die erste Ausführung der Bf 109, die nicht nur in großem Umfang an die Jagdeinheiten der … weiter

Zweiter Weltkrieg Supermarine Spitfire gegen Messerschmitt Bf 109

02.05.2018 - Im Ringen um die Luftherrschaft spielten im Zweiten Weltkrieg Jagdflugzeuge die entscheidende Rolle. Die Industrie auf deutscher und alliierter Seite befand sich im ständigen Wettbewerb um kleine und … weiter

Über die Sinnlosigkeit, Flugzeuge wieder aufzubauen Verschrotten statt reparieren

26.04.2018 - Aus der Zeit nach der Übernahme der Funktion des Generalluftzeugmeisters seitens Erhard Milch (zwei Tage nach Ernst Udets Selbstmord) am 19. November 1941, sind zigtausende Seiten Protokolle und … weiter


Klassiker der Luftfahrt 05/2018

Klassiker der Luftfahrt
05/2018
28.05.2018

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Boeing C-97: Der letzte Stratofreighter ist zurück
- Heinz Piper: Der fliegende Postbote
- Fieseler Fi 167: Einsatz auf der "Graf Zeppelin"
- Museum auf Java
- ETF-51D: Mustang im Pazifik