24.11.2010
Klassiker der Luftfahrt

Embraer ERJ 140 145 Prototyp Museum Rio de JaneiroEmbraer verschenkt ERJ 145-Prototyp an Museum

Der zweistrahlige Jet mit dem Kennzeichen PT-ZJA ist ein besonderes Flugzeug, markiert er doch den Aufstieg Embraers zum drittgrößten Flugzeughersteller der Welt.

Embraer ERJ 140 Museum Rio de Janeiro

Embraer hat den Prototyp der ERJ 140 dem Museum MUSAL in Rio de Janeiro gestiftet. Foto und Copyright: © Embraer  

 

Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer hat am 22. November dem Museu Aeroespacial (MUSAL) in Rio de Janeiro den Prototyp der Regionaljet-Familie ERJ 135/140/145 gestiftet. "Dieses Flugzeug hat ein unbestrittenen historischen Wert, wurde mit ihm nicht nur ein neues Flugzeugmuster, sondern gleich drei verschiedene Flugzeugmuster getestet, nämlich die ERJ 135, ERJ 140 und ERJ 145", sagte Pedro Ferraz, Direktor des Ausbildungs- und Forschungsinstituts bei Embraer anlässlich der Übergabe in Rio de Janeiro.

1989 hatte Embraer mit der Entwicklung eines Regionalverkehrsflugzeugs begonnen. Diese Entwicklung wurde jedoch aufgrund der Schwierigkeiten, in die die Firma geraten war, schon bald für zwei Jahre auf Eis gelegt. 1991 hatte Embraer den Umschwung geschafft und entwickelte die EMB 145 - so der ursprüngliche Name des Musters - als einen 50-sitzigen Regionaljet. Der erste Prototyp der Flugzeugfamilie hob am 11. August 1995 als erster Embraer-Regionaljet zu seinem Erstflug ab. Seitdem hat der Hersteller mehrere weitere Varianten aus dem Programm herausentwickelt, so zum Beispiel zwei Business Jets, die Legacy 600 und 650, oder Sensorträger für Aufklärungs- und Frühwarneinsätze.

Das MUSAL im Stadtteil Campos dos Alfonso von Rio de Janeiro beherbergt über 100 verschiedene Flugzeugmuster und gehört zu den größten Luftfahrtmuseen des südamerikanischen Kontinents.

 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
VKT
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte

Embraer restauriert erste Xingu

10.08.2009 - Im Rahmne der Feierlichkeiten zum 40jährigen Bestehen hat Embraer auch den Prototype seines ersten druckbelüfteten Flugzeugs restauriert. … weiter

Flugbericht 1973: Test Pilatus B-4

19.11.2017 - In aktiven Segelfliegerkreisen erinnert man sich daran, die Typbezeichnung B-4 schon vor einem halben Dutzend Jahren gehört zu haben, aber das Flugzeug ist bislang nie am Himmel erschienen. Das … weiter

Vom Postflugzeug zum Bomber Amiot 350

19.11.2017 - Ursprünglich als Postflugzeug entworfen, sollte die Amiot-350-Familie als Bomber für die dringend benötigte Modernisierung der französischen Luftstreitkräfte sorgen. Doch das vielversprechende Muster … weiter

Transportflugzeug Curtiss C-46 Commando – großer Bruder der DC-3

19.11.2017 - Die robuste Curtiss Commando war im Zweiten Weltkrieg der stärkste zweimotorige Transporter der USA, der bei der Zuladung und den Höhenleistungen sogar die Douglas DC-3 beziehungsweise C-47 schlug. … weiter

Einstieg ins Jetzeitalter Britischer Bestseller: de Havilland Vampire

18.11.2017 - Vor mehr als 70 Jahren startete die Vampire zu ihrem Erstflug. Aufgrund ihrer Einfachheit ermöglichte sie vielen Ländern, in die Jet-Liga aufzusteigen. Mehr als 3300 Exemplare wurden gebaut. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44