16.12.2010
Klassiker der Luftfahrt

Briten wollen fliegende Spitfire-Staffel aufstellenBriten wollen neue Spitfire-Staffel aufstellen

Britische Luftfahrtfans wollen eine ganze Staffel des legendären Jägers Supermarine Spitfire aus dem 2. Weltkrieg nachbauen. Die leicht verkleinerte Replika des Kultjägers soll bei Airshows mit historischem Ambiente vorgeführt werden.

Der britische Enstone Flying Club in Oxfordshire sucht auf seiner Webseite eine Gruppe von Amateurflugzeugbauern und Piloten, die insgesamt zwölf "Supermarine Aircraft MK 26B Spitfire" bauen und betreiben sollen. Neu gebaut werden sollen äußerlich fast originalgetreue Spitfire-Kitflugzeuge in nur 90-prozentiger Größe, die von Isuzu V6-Motoren mit 3,5 Litern Hubraum und 430 PS angetrieben werden sollen. Auf Wunsch können zwei Sitze eingebaut werden. Die in Australien produzierten Bausätze kosten jeweils rund 150.000 US Dollar.

Der "Spitfire Club" wolle schon 2011 die ersten Flugzeuge starten lassen und 2012 auf der Farnborough Air Show mit Formationsflügen und Vorführungen auftreten. Das Demonstrationsgeschwader "City of Oxford" unter der Leitung von Paul Fowler solle auch Bodenmannschaften, Fahrzeug-Enthusiasten und "Reenactors" in historischen Uniformen umfassen, und regelmäßig an luftfahrthistorischen Veranstaltungen teilnehmen. Auf Wunsch erhielten die Piloten dazu auch Formationsflugtraining.

 

 

Mehr zum Thema:
SST
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox



Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44